«Wir sind stolz darauf, dass ein Schweizer heilig ist!»

26.05.2017 – «Warum pilgern Sie in den Ranft?» Diese Frage hat kath.ch Ranftpilgern gestellt. Die Antworten zeigen, wie lebendig Bruder Klaus im Bewusstsein der Bevölkerung ist.

Grossaufmarsch von Pilgern in Flüeli-Ranft

22.05.2017 – Pilger aller Couleurs zieht es im Jubiläumsjahr von Niklaus von Flüe in die Ranftschlucht. An Auffahrt pilgern 500 Personen der römisch-katholischen Kirche Basel-Stadt zum Eremiten, am Bettag findet auch der «Marsch fürs Läbe» im Ranft statt.

Dann formte sich langsam eine menschliche Hand

08.05.2017 – 1940 bezeugten verschiedene Personen, Bruder Klaus schützende Hand am Himmel gesehen zu haben.

«Die Heiligsprechung Niklaus von Flües war ein Schock für die Reformierten»

01.05.2017 – Wäre Niklaus von Flüe nicht heiliggesprochen worden, so wäre er ein Brückenbauer zwischen den Konfessionen geblieben, meint Peter von Matt. Der emeritierte Literaturprofessor hielt die Festrede am Staatsakt zum Bruder Klaus-Jubiläum.

Eine Minute Stille für den Eremiten

30.04.2017 – Wie gedenkt man in heutiger Zeit eines Eremiten? Schweigend! kath.ch-Redaktorin Sylvia Stam schreibt in ihrem Kommentar, weshalb die Schweigeminute für sie der stärkste Moment des Staatsakts war.

«Man glaubte Bruder Klaus, weil man ihm nicht misstrauen konnte»

30.04.2017 – Weil er zuhören konnte, vertrauten ihm die Menschen. Vertrauen aber ist ein Grundwert in jeder Demokratie. Diese Botschaft stand im Zentrum der Festreden zum Staatsakt anlässlich des 600. Geburtstags von Niklaus von Flüe.

«Niklaus von Flüe sorgte dafür, dass Menschen einander zuhören»

28.04.2017 – Niklaus von Flüe steht für Dialog und Nächstenliebe, für Zuhören und gegenseitigen Respekt. Darum hat er auch für die heutige Schweiz noch Bedeutung, sagt Bundespräsidentin Doris Leuthard im Interview mit kath.ch.

40 neue Schweizergardisten und die «Ewigi Liebi»-Dirigentin

26.04.2017 – 40 junge Schweizer leisten am 6. Mai in Rom den Eid auf die Schweizergarde. Die Vereidigung trägt dem 600-Jahr-Jubiläum des Heiligen Bruder Klaus Rechnung. Obwalden ist Gastkanton.

Entschuldigung am Gedenken war «mehr als eine diplomatische Geste»

04.04.2017 – Der ökumenische Gedenkanlass am 1. April in Zug berührte Beteiligte und Besucherinnen und Besucher. Gottfried Locher empfand die Entschuldigung von Bischof Felix Gmür «echt». Und Gmür fühlte sich bestärkt, den gemeinsamen Weg weiter zu gehen.

Von der Diagnose zur Therapie – Reformierte und Katholiken auf der Suche

02.04.2017 – Dass es mehr Effort braucht, um in der Ökumene voranzukommen, war den Gästen auf dem Podium klar. Doch wie soll die Therapie aussehen? Darüber haben die Theologin Eva-Maria Faber, der Bischof von Lausanne-Genf-Freiburg, Charles Morerod, der SEK-Ratspräsident Gottfried Locher und der reformierte Pfarrer Hansruedi Vetsch am Nationalen ökumenischen Gedenk- und Feiertag «500 Jahre Reformation – 600 Jahre Niklaus von Flüe» in Zug diskutiert.

Schlagwörter

Schlagwörter
Katholisches Medienzentrum