250 Jahre barocker Sonnengucker

Dompfarrer Beat Grögli ist begeistert vom Innenausbau «seiner Kirche», der St. Galler Kathedrale. Auf einem Rundgang zeigt er verborgene Details – etwa den barocken Sonnengucker und die 1960 wieder entdeckte Grabstätte des Heiligen Gallus. Der Barock stehe der katholischen Seele sehr nahe, ist der Dompfarrer überzeugt. Bei einem Festgottesdienst am 13. August werden die 250 Jahre des barocken Sakralbaus gefeiert. Die Kathedrale gehört mitsamt Stiftsbezirk zum Weltkulturerbe der Unesco.

Mobiles Erlebnis

Vor 600 Jahren wurde Niklaus von Flüe geboren. In einer Zeit, die weit weg war von Smartphones, Internet und Social Media. Wer heute etwas über den Schweizer Nationalheiligen erfahren will, kann das ganz einfach auf dem eigenen Smartphone tun – Und das ohne die Stadt zu verlassen und in den Ranft zu fahren. Und wem das Smartphone doch nicht reicht, wer den Eremiten doch in der eigenen Stadt sehen und endlich erfahren will, was nicht schon erzählt wurde, hat jetzt eine Möglichkeit dafür: Der mobile Pavillon, vom kreativen Ausstellungsmacher Otto Steiner aus Sarnen.

Wandern und philosophieren

Bei wunderschönem Wetter gehen Christian Meyer, der Abt von Engelberg, und der Regierungsrat von Obwalden, Niklaus Bleiker, gemeinsam den Friedensweg von Bruder Klaus. Was für eine Bedeutung hat Bruder Klaus für den Abt und welche Rolle spielt er für den Politiker? Darf man überhaupt Mystik und Politik mischen?

Blicke ins Leben von Bruder Klaus

Der Verein «Mehr Ranft» und das Katholische Medienzentrum produzieren gemeinsam eine Web-Video-Serie zum Jubiläum. Diese startet mit einem Besuch im Museum Bruder Klaus in Sachseln. Unter der sachkundigen Führung von Kurator Urs Sibler zeigt kath.ch die wichtigen Stationen im Leben des 1947 heiliggesprochenen Niklaus von Flüe.

Theologen gegen Slampoeten

In einem Sprach-Wettkampf sind in der Offenen Kirche Bern Theologen gegen Slampoetinnen und Slampoeten angetreten. Theologen sind durch ihre Predigterfahrungen ja Meister darin, das Wort an den Mann oder die Frau zu bringen. Doch können sie auch an einem Poetry-Slam überzeugen?

Wandel eines Vietnam-Veteranen

Wie aus einem staatlich trainierten Killer ein Friedensaktivist und Zen-Mönch wird. Claude AnShin Thomas (69) hat seine Kriegserfahrungen aus Vietnam im Buch «Am Tor zur Hölle» festgehalten. Darin beschreibt er seinen Wandel vom Soldaten zum Botschafter des Friedens. Im Lassalle-Haus im zugerischen Edlibach berichtete er seinem Publikum, wie man ein solches Trauma überwinden kann. Der gebürtige Basler Zen-Lehrer Marcel Urech erklärt, was diese Art des Buddhismus ausmacht.

Besuch in einer koptischen Kirche

Die Anschläge auf koptische Kirchen in Ägypten haben die Welt erschüttert. Wie reagieren die koptischen Christen in der Schweiz darauf? Was sind Kopten? Woher kommen sie und wie feiern sie Gottesdienst? Ein Besuch in der koptisch orthodoxen Kirche in Zürich in der Karwoche gibt einen Einblick.

Schatzsuche im Kloster Einsiedeln

Seit der Gründung des Klosters Einsiedeln im 9. Jahrhundert haben viele Berühmtheiten den Ort besucht und den Mönchen wertvolle Geschenke hinterlassen. Exklusiv durfte kath.ch mit dem Kunsthistoriker Markus Bamert (Interview mit Markus Bamert) in geheime Gewölbe hinabsteigen und einige der Schätze, die ab Herbst 2017 im Landesmuseum Zürich ausgestellt werden, in Augenschein nehmen. Könige, die heute in Geschichtsbüchern verewigt sind, haben ihre Spuren auch im Kloster hinterlassen. Hier wird Geschichte lebendig.

Erste katholische Armee-Seelsorgerin

Ende November 2016 fand in Thun die Ernennungsfeier der neuen Armeeseelsorger statt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Schweizerarmee, hat die römisch-katholische Kirche eine Anwärterin für den Posten der Seelsorge. Wer ist sie? Woher kommt sie? Was ist ihr als Seelsorgerin wichtig? Ist dieses Umfeld, das hauptsächlich von Männern dominiert wird, für eine Seelsorgerin nicht äusserst problematisch? Kann sie da etwas bewegen? Was für einen Stellenwert haben eigentlich Frauen in der Schweizer-Armee? Und wie steht es mit der Feindesliebe? Ist Religion in der Armee nicht ein krasser Widerspruch?

Schweizergarde enttarnt Fake News zur Basler Fastnacht

Der ehemalige Schweizer Gardist, Stephan Werz, Tambourmajor der Breo-Clique, will es genau wissen, wie es mit dem Ursprung seiner Basler Fasnacht steht und geht dem Mitbegründer der Universität Zürich, Johann Caspar von Orelli, somit nicht auf dem Leim.

Katholisches Medienzentrum