Franz Stampfli
Schweiz

Domherr Stampfli: «Ich wünsche mir zu sterben»

Das Alterszentrum St. Peter und Paul in Zürich schliesst Ende April. Die 60 Seniorinnen und Senioren müssen sich eine neue Wohnmöglichkeit suchen. Der 87-jährige Domherr Franz Stampfli möchte aber lieber sterben als erneut umzuziehen.

Jacqueline Straub

«Ich weisss noch nicht, wie es weitergeht», sagt Domherr Franz Stampfli (87) zu kath.ch. Dass das Alterszentrum wegen Sanierung für mindestens drei Jahre schliessen wird, finde er schade. Er fühle sich sehr wohl im Alterszentrum St. Peter und Paul in Zürich. «Ich habe wirklich keine Freude, dass ich in eine andere Seniorenresidenz ziehen muss. Es ist schön hier.» Er sei zwar enttäuscht, dass das Alterszentrum geschlossen wird, verstehe aber die Gründe.

Wohnung im Alter hat sich verändert

Denn heutzutage werden Wohnungen mit Serviceleistungen gewünscht, sagt Josef Arnold, Vizepräsident der Stiftung St. Peter und Paul. «Die Nachfrage für das Wohnen im Alter hat sich in den vergangenen Jahren verändert.» Zudem sei die bestehende Infrastruktur nicht mehr zeitgemäss und entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Auch habe die Corona-Pandemie den «Prozess der tiefen Bettenbelegung beschleunigt, sodass wir über Monate mit rund 20 leeren Betten deutlich weniger Einnahmen hatten.»

Schwerer Entscheid

Die Entscheidung, das Alterszentrum zu schliessen, sei dem Stiftungsrat «sehr schwer gefallen», sagt Arnold. Doch: Einige Bewohnende haben bereits eine neue Bleibe gefunden, bestätigt der Vizepräsident der Stiftung St. Peter und Paul.

Das Alterszentrum St. Peter und Paul wird Ende April 2022 geschlossen.
Das Alterszentrum St. Peter und Paul wird Ende April 2022 geschlossen.

«Ich habe mich auch schon nach einer neuen Wohnmöglichkeit umgeschaut», sagt Domherr Stampfli. Gefunden habe er bislang noch nichts. «Das beschäftigt mich sehr, dass ich nicht weiss, wie es für mich weitergeht.»

«Ich bin zu alt für einen Umzug»

Domherr Franz Stampfli

Die Bewohnenden werden bei ihrer Suche aber nicht alleingelassen: «Wir begleiten sie und suchen mit ihnen nach einer neuen Institution, in der sie sich wohlfühlen und die Angehörigen sie gut erreichen», sagt Arnold.

Für Stampfli steht aber fest: «Ich bin zu alt für einen Umzug. Den einzigen Wunsch, den ich noch habe, ist zu sterben.»


Franz Stampfli | © Georges Scherrer
14. Januar 2022 | 15:35
Teilen Sie diesen Artikel!