RKZ-Generalsekretär Daniel Kosch
Zitat

Daniel Kosch widerspricht Béatrice Acklin Zimmermann

«Einmal mehr schreibt Béatrice Acklin Zimmermann gegen Kirchenleute an, die sich konkret auf politische Fragen einlassen – und bemüht als einzigen christlichen Wert die Würde des Einzelnen. Worte wie Gerechtigkeit, Solidarität oder Sorge um die Armen fehlen, denn sie passen nicht in ihr ‘liberal’ zurechtgestutztes Verständnis des Christentums. 

Die politisch engagierte Kirche steht auf der Seite der Verlierer

Wenn Acklin Zimmermann abschliessend mahnt, die Kirche solle nicht dem Zeitgeist verfallen, übersieht sie, dass die politisch engagierte Kirche gerade wenn es um globale Gerechtigkeit geht, regelmässig auf der Seite der Verlierer (auch der Abstimmungsverlierer) steht, aber sich trotzdem weigert, ihr Fähnlein nach dem Wind zu hängen, der in Richtung Optimierung der individuellen Performance weht. 

Gut, dass Leute wie Christoph Sigrist nicht bereit sind, die biblische Mahnung zur Wachsamkeit nicht als unzeitgemäss zu entsorgen, wie es Acklin Zimmermann sich wünscht. 

Das Evangelium warnt vor den Risiken des Reichtums

Es ist eben nicht so, dass das Evangelium einfach allen politischen Positionen gleich nahe steht, es preist die Armen selig und warnt vor den Risiken des Reichtums, es lobt die Solidarischen und kritisiert jene, die ihre Augen vor der Not verschliessen. Und es genügt nicht, dies generell-abstrakt zu wiederholen – vielmehr muss die biblische Wahrheit hineinbuchstabiert werden in die konkreten Konflikte der jeweiligen Zeit, denn die biblische Wahrheit ist konkret.»

Daniel Kosch ist Generalsekretär der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ). Er reagiert auf «Facebook» auf den NZZ-Gastkommentar der katholischen Theologin Béatrice Acklin Zimmermann, wonach der öffentliche Diskurs kein prophetisches Wächteramt seitens der Kirche brauche. Acklin Zimmermann arbeitet für den wirtschaftsnahen Thinktank «Liberethica». (rr) 


RKZ-Generalsekretär Daniel Kosch | © Vera Rüttimann
13. Januar 2022 | 08:01
Teilen Sie diesen Artikel!