Amputierte Identität

Das Zitat:

14.4.10 (Kipa) «Die Militanz und Verblendung der Mitglieder des Zentralrats gibt zu denken. Diese Islamisten haben radikal mit ihrer Vergangenheit gebrochen, nicht nur ihr Äusseres, sondern sogar ihren Namen geändert. Sie haben einen wichtigen Teil ihrer Identität amputiert. Sie treten plakativ mit Bart, Käppli und einem Gewand aus vergangenen Zeiten auf. Das ist ein Zeichen: Diese Leute haben keinen Bezug mehr zu ihrer Vergangenheit und zur Realität in der sie leben. Kurzum: Sie sind gegenüber ihrer Umwelt genauso radikal wie gegenüber sich selber.»

Saïda Keller-Messahli, Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam, warnt im Interview mit dem Zürcher «Tages-Anzeiger” (13. April) vor dem islamischen Zentralrat. Er sollte im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit ebenso verboten werden können wie rechtsextreme Parteien.

(kipa/ak)

14. April 2010 | 10:23
Teilen Sie diesen Artikel!