Rosmarie Günthör, links, und Ruth Grünenfelder: für einen reibungslosen Übergang des Beraterinnenwechsels | © zVg
Rosmarie Günthör, links, und Ruth Grünenfelder: für einen reibungslosen Übergang des Beraterinnenwechsels | © zVg
Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau, 13.01.2018, 18:25

Rosmarie Günthör ist neue Beraterin bei tef

Medienmitteilung: Auf 1. Januar 2018 übernahm Rosmarie Günthör die Arbeit auf der Beratungsstelle der Thurgauischen Evangelischen Frauenhilfe tef in Weinfelden. Die langjährige Beraterin Ruth Grünenfelder trat auf Ende 2017 in ihren wohlverdienten Ruhestand.

Nach über 13 Jahren Tätigkeit als dipl. Sozialarbeiterin auf der Beratungsstelle tef, schaut Ruth Grünenfelder auf eine intensive, interessante und freudvolle Zeit zurück. Die Beratung, Begleitung und Förderung von Frauen mit ihren Familien war eine spannende Herausforderung. Nun freut sie sich auf ihren neuen Lebensabschnitt, in dem sie vermehrt Zeit haben wird, um Kontakte und Hobbies zu pflegen, oder wie die Italiener sagen, ab und zu das «dolce far niente», das süsse Nichtstun zu geniessen.

Rosmarie Günthör
Als diplomierte Sozialarbeiterin haben Rosmarie Günthör Frauen- und Familienthemen schon immer speziell interessiert. Daher freut sie sich auf die Tätigkeit in der Beratungsstelle der tef. Zusätzlich zu ihrer Ausbildung als Sozialarbeiterin hat sie eine Weiterbildung zur Trennungs- und Scheidungsberaterin absolviert. Ihr Ziel in ihrer künftigen Arbeit ist es, den Ratsuchenden Hilfe und Unterstützung zu bieten, damit sie ihr Leben wieder eigenständig bewältigen können.

Vertrauenswürdig, kompetent und persönlich

Da Günthör früher schon bei der tef tätig war, hat sie mit Interesse mitverfolgt, wie sich die Beratungsstelle der tef dem gesellschaftlichen Wandel und den entsprechenden Bedürfnissen angepasst hat und wie sich tef als eigenständige Beratungsstelle behaupten konnte. Ihre Motivation für die Arbeit mit Frauen und ihren Familien ist sehr gross und ihr bewusst, dass dies eine grosse Herausforderung sein wird, welche sie gerne annimmt. Auch das neue Gesicht auf der Beratungsstelle der tef wird Ratsuchende vertrauenswürdig, kompetent und persönlich beraten.

Der Vorstand des Vereins Thurgauische Evangelische Frauenhilfe tef dankt Ruth Grünenfelder herzlich für ihre langjährige und kompetente Arbeit und wünscht ihrer Nachfolgerin Rosmarie Günthör alles Gute für Ihren Stellenantritt in der Beratungsstelle der tef.

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum