«feu sacré»: Tanz im Kloster Fahr

Zwei Frauen; zwei völlig unterschiedliche Lebenswelten. Die Schriftstellerin und Benediktinerin Silja Walter und die legendäre Tänzerin Susana verband dennoch eine tiefe Freundschaft. »Für Silja Walter war tanzen wie beten: Ausdruck von Lebendigkeit, Freude, Freiheit, Sein von Gott», sagt Priorin Irene Gassmann vom Kloster Fahr. Sie fügt hinzu: »Tanz gibt es real nicht im Klosteralltag», und ergänzt mit einem Schmunzeln: «Höchstens an der Fasnacht!». Tanz gibt es bald ganz real im Klosteralltag. Vom 29. August bis 22. September 2019 im Kloster Fahr. Die Produktion «feu sacré» ist eine tänzerische Hommage an Silja Walter und ihre Freundin Susana.

Horizonte
8. August 2019 | 08:00