Pierre Stutz im Kino | © 2015 Basil Schweri
Schweiz
Pierre Stutz im Kino | © 2015 Basil Schweri

Pierre Stutz: «Atheistische Regisseure sind oft näher beim Religiösen»

Martin Xuereb, Direktor von MOAS (Migrant Offshore Aid Station), Malta | © 2015 KNA

«Wir haben keine Flüchtlingskrise sondern eine Krise des Schutzes für Flüchtlinge.»

Martin Xuereb, Direktor der privaten Seenotrettungsinitiative «Migrant Offshore Aid Station» (MOAS) und früherer Verteidigungsminister von Malta, vermisst eine globale Strategie im Umgang mit der Flüchtlingsproblematik.

Zitate ›
Charles Morerod, Bischof von Lausanne-Genf-Freiburg © bischoefe.ch
Schweiz
Charles Morerod, Bischof von Lausanne-Genf-Freiburg © bischoefe.ch

Charles Morerod zum Präsidenten der Schweizer Bischofskonferenz gewählt

Der neue Präsident der Schweizer Bischofskonferenz ist Charles Morerod, Bischof von Lausanne, Genf und Freiburg. Er folgt auf den St. Galler Bischof Markus Büchel, dessen Amtszeit Ende 2015 abläuft.

Barbara Schmid-Federer und Roland Gröbli | © 2015 Sylvia Stam
Schweiz
Barbara Schmid-Federer und Roland Gröbli | © 2015 Sylvia Stam

Barbara Schmid-Federer: «Wer die Umwelt-Enzyklika gelesen hat, kann nicht für die zweite Gotthardröhre sein»

Was will die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus erreichen? Diese Frage diskutierten drei Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Theologie am Mittwoch, 2. September, auf Einladung der Paulus-Akademie.

Medienspiegel ›

Anschlag in Bangkok: Was ist los im Land des Lächelns?

Bangkok im Schockzustand: am 17. August 2015 erschüttert ein Anschlag die Millionen-Stadt. Der Angriff richtet sich direkt gegen die Pilger des Erawanschreins. Unter den Opfern sind gläubige Buddhisten ebenso wie Touristen. kath.ch möchte wissen, wie das Attentat das Leben von Buddhisten in der Schweiz und in Thailand verändert. Wir befragen den NZZ-Format-Journalisten Basil Gelpe zur politischen Situation in Thailand. Johannes Beltz, Kurator des Museums Rietberg in Zürich, zeigt, was Buddhismus bedeutet, und der Abt des buddhistischen Tempels in Gretzenbach öffnet seine Türen. Verliert nun das Land der tausend Tempel und des Lachens seine Unschuld?