Ein besonderer Osterbaum: Wo Eltern von ihren Kinder Abschied nehmen

Der Kirschbaum steht in voller Blüte – Plüschtiere und Mobiles hängen an seinen Ästen. Es ist ein wunderschöner Ort. Und doch ein unendlich trauriger. Denn hier, im Friedental, verabschieden sich Eltern von ihren Kindern und dem Leben, das diese nicht haben können.

Luzerner Zeitung, 21.04.2019

Gestorben und von uns gegangen

Viele Amerikaner verwenden den Ausdruck «to pass away» statt «to die», wenn es ums Sterben geht. Nur ein Euphemismus?

Basler Zeitung, 20.04.2019

Das «Frankenschwein»-Experiment

Amerikanischen Forschern ist es gelungen, das Hirn von Schweinen Stunden nach deren Tod teilweise zu reaktivieren. Heisst das also, dass der Tod nicht das Ende sein muss?

SRF 1, 19.04.2019

Ostern ist mehr als nur ein Öko-Happening

Ausstellung Mit «Leiden Christi» wollen die Stiftung Kunst und Kultur Region Basel und Galerist Hermann Alexander Beyeler die Geschichte Jesu wieder in den Mittelpunkt der Osterfeiertage rücken – vor allem für junge Menschen.

Basler Zeitung, 18.04.2019

«Der Tod ist ein Zwischenland»

Sterbebegleitung: Sterben wird gern totgeschwiegen. Auch fehlen häufig Zeit und Ort, um in Würde diese Erde zu verlassen. Ein solcher Raum soll mit dem Hospiz Zentralschweiz geschaffen werden. Menschen sollen in Liebe gehen können. Geburt und Tod. Das eine feiern wir, das andere verdrängen wir. Wo es doch so wichtig wäre, Menschen liebevoll aus dem Leben zu begleiten. Wir sprachen mit Sibylle Jean-Petit-Matile (58), Ärztin, und Andreas Haas (55), Pfarrer, über das Sterben und das Begleiten in den Tod.

Zentralschweiz am Sonntag, 14.04.2019

Eine jüdische Stimme ist verstummt – eine, die mit wenigen Worten viel sagte

Der Badener Walter Strauss (1922–2019) war der bedeutendste Schweizer Zeitzeuge der Reichskristallnacht in Berlin und einer, der mit wenigen Worten viel sagte – ein Nachruf.

Schweiz am Wochenende, 13.04.2019

Mein Bruder stirbt nicht schnell genug

Die Palliativabteilung in einem Spital ist der Ort, wo man bis zum Lebensende bleiben kann – meinen viele. Ein Irrtum.

Beobachter, 12.04.2019

Luzerner Dok-Film: Wo ist sterben in Würde möglich?

Der Luzerner Fabian Biasio sollte eigentlich einen Auftragsfilm für eine Palliative-Gesellschaft erstellen. Doch dann zog ihn das Thema Sterben derart in seinen Bann, dass daraus ein richtiger Kinofilm wurde.

Luzerner Zeitung, 10.04.2019

Abschied mit Würde: Neu gegründete Regionalgruppe begleitet kranke und sterbende Menschen

«Palliative Care»-Begleitpersonen schenken Zeit, sind aufmerksam und hören zu, um die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen wahrzunehmen. Sie sind offen für Fragen nach dem Sinn und weisen auf das Angebot von Fachpersonen der Medizin, Pflege und Seelsorge hin. Ziel der Begleitung ist es, dass schwerkranke und sterbende Menschen in Würde Abschied nehmen können und dass die Angehörigen in dieser Ausnahmesituation wieder etwas Kraft tanken können.

Aargauer Zeitung, 10.04.2019

Von Grumpys Leben und Sterben

Neulich ist Grumpy gestorben. Grumpy war ein Goldhamster, der seit zwei Jahren bei unserer Familie in einer mannshohen Hamstervilla gelebt und gewirkt hatte. – Ein Blogbeitrag von Eveline Schneider

diesseits, 09.04.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum