Das Ritual ist ein Wunder der Verwandlung – nur begreifen wir diese Erfahrung immer weniger

Der Mensch der Spätmoderne hat das Verständnis für Riten und Rituale mehr und mehr verloren. Er begreift nicht mehr, dass das Ritual keine leere Hülle darstellt, sondern Raum bietet für den Übergang von einem Zustand in einen anderen. Wer seine Symbolik versteht, für den zeitigt es reale Folgen.

Neue Zürcher Zeitung, 20.04.2019

Zweifeln, um zu glauben?

Glauben und zweifeln gehören zusammen – wird gesagt. Aber ist es wirklich so einfach? Wie müssen wir vom Zweifeln sprechen und wo hat er im Glauben seinen Platz? Klärungen von Veronika Hoffmann. 

feinschwarz.net, 12.04.2019

Was uns heilig ist

Mit Ostern steht das bedeutendste christliche Fest bevor. Doch die Kirche hat an Glaubwürdigkeit und Gläubigen eingebüsst. Wie steht es um die Religion in unserem Land?

Migros-Magazin, 08.04.2019

Wort zum Sonntag: Der Himmel

Das Wort zum Sonntag spricht die römisch-katholische Spitalseelsorgerin Veronika Jehle.

SRF 1, 07.04.2019

Eine Kirche, der man vertrauen kann

Unter dem Titel «Absenderproblem» geht Stefan Jütte in seinem Blog der Frage nach, wie die die Distanz der Menschen zur Kirche überwunden und das Vertrauen zu ihr wieder gefasst werden kann.

Reformierte Landeskirche des Kantons Zürich, 26.03.2019

«Gott hat mir geholfen, clean zu werden»

Menschen mit besonderen Biografien stellen sich als «lebendige Bücher» zur Verfügung, die zum Gespräch ausgeliehen werden können: Das ist die Idee hinter «Living Library». In der Zuger Kantonsbibliothek gaben am Samstag unter anderem ein Flüchtling und ein Ex-Junkie Einblick in ihren Alltag.

zentralplus.ch, 25.03.2019

Religion – raus aus der Öffentlichkeit: Ist Glaube reine Privatsache?

Medienmitteilung: Religion – für die einen ist sie eine existenzielle Dimension des Lebens, für die anderen ein längst überholtes Relikt aus der Vergangenheit. An einer Tagung in Fribourg debattierten Vertreter aus Politik, Wissenschaft und verschiedener (a)religiöser Organisationen über die Rolle, die Religion und Glauben heute in der Öffentlichkeit zusteht. Angeregt diskutiert wurde die Frage des Verhältnisses von Kirche und Staat. 

Schweizerische Evangelische Allianz, 15.03.2019

Warum ich bete

Beten ist ein intimer Akt, es ist wie Sex: Man spricht viel darüber, wie andere es tun, aber nicht darüber, wie man es selbst macht. Unsere Autorin möchte das ändern.

Watson, 15.03.2019

Macht und Ohnmacht des Gebets?!

Medienmitteilung: An der von rund 160 Gästen besuchten Podiumsdiskussion vom 12. März im Kulturhaus Odeon in Brugg diskutierten Journalist und Sektenspezialist Hugo Stamm, Heilsarmee-Leiter Beat Schulthess aus dem Zürcher Oberland, Humanistin und Religionswissenschaftlerin Ruth Thomas und die katholische Ordensfrau Schwester Zita von den Baldegger Schwestern miteinander und mit dem Publikum über ihre persönliche Einstellung zum Gebet.

Pastoralraum Brugg-Windisch, 14.03.2019

Das Thema Gebet bewegt

Brugg Grosses Interesse an der Podiumsdiskussion unter dem Titel «Macht und Ohnmacht des Gebets?!»

Aargauer Zeitung, 14.03.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum