Papst schickt Sondergesandten zu Feierlichkeiten für Jan Hus

Rom, 2.5.15 (kath.ch) Miloslav Vlk (82), emeritierter Erzbischof von Prag, ist von Papst Franziskus zum Sondergesandten für die Feierlichkeiten zum 600. Todestag des böhmischen Reformators Jan Hus (1370-1415) am 5. und 6. Juli in Prag berufen worden. Das teilte der Vatikan am 2. Mai mit.

Jan Hus war am 6. Juli 1415 in Konstanz als Häretiker verurteilt und verbrannt worden. Hus hatte kirchliche Missstände wie etwa die Käuflichkeit geistlicher Ämter sowie das weltliche Auftreten der damaligen Kirche insgesamt infrage gestellt.

Hus’ Rehabilitierung durch Johannes Paul II. eingeleitet

Eine Rehabilitierung des böhmischen Reformators hatte bereits Johannes Paul II. (1978-2005) eingeleitet, der Hus 1999 für seinen «moralischen Mut» würdigte und sein tiefes Bedauern über dessen grausamen Tod äusserte.

Kardinal Vlk hat eine ökumenische Kommission ins Leben gerufen, die eine neue kirchengeschichtliche Einordnung des reformatorischen Wirkens von Hus fördern soll. (cic)

2. Mai 2015 | 16:26
Teilen Sie diesen Artikel!