Papst entlässt spanischen Priester aus dem Klerikerstand

Rom/Madrid, 16.5.19 (kath.ch) Papst Franziskus einen spanischen Priester aus dem Klerikerstand entlassen. Dies angesichts schwerwiegender Missbrauchsvorwürfe gegen den Geistlichen.

Wie das Bistum Ciudad Real mitteilte, ist die Entscheidung, die «zum Wohle der Kirche» erfolgt sei, unanfechtbar. Die gesamte katholische Gemeinde des Bistums Ciudad Real stehe an der Seite der Opfer, hiess es.

Missbrauch im Priesterseminar

Dem Betroffenen wird vorgeworfen, mehrere Minderjährige in einem Priesterseminar missbraucht zu haben. Nach Angaben seiner Diözese war ihm in einem kirchenrechtlichen Verfahren bereits ein zurückgezogenes Leben im Kloster auferlegt worden. Daran habe sich der Mann jedoch nicht gehalten. In einem Prozess vor einem weltlichen Gericht droht ihm nun eine mehrjährige Gefängnisstrafe. (kna)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum