Vatikan

Desinfektions-Tipps für Kirchenkunst von ganz oben

Bei der Wiedereröffnung von Kirchen mit wertvollen Kunstschätzen sollten Desinfektionsmassnahmen behutsam vorgenommen werden. Der vatikanische Kulturrat hebt den Mahnfinger.

Laut einer Vatikan-Empfehlung sollten Desinfektionen auch nur dort durchgeführt werden, wo es wirklich notwendig ist. Viele Kulturgüter hätten einen unwiederbringlichen Wert und sollten in der Regel ohnehin nicht berührt werden, heisst es in einer aktuellen Handreichung des Päpstlichen Kulturrates. Ausnahmen seien liturgische Geräte, einzelne Reliquien, Ikonen oder Kruzifixe.

Im Zweifelsfall nicht reinigen

Korrodierende Produkte oder Bleichmittel hinterliessen oft bleibende Schäden. Angemessen sind den Hinweisen zufolge wässrige Alkohol- oder neutrale Seifenlösungen. Diese dürften aber nur mit mäßigem Druck und nicht zu nass aufgebracht werden. Zudem sollten sie möglichst nach Anweisung eines Sachverständigen verwendet werden. Bei lackiertem Holz von Möbeln, Türen oder Bänken seien Alkohollösungen nicht angebracht.

Am besten sollten sich Pfarreien an entsprechende Experten ihrer Diözese wenden, heisst es in dem Leitfaden weiter. Im Zweifelsfall sollten wertvolle Gegenstände gar nicht behandelt werden, um sie nicht versehentlich zu beschädigen. Insgesamt gelte es, vor allem «mit gesundem Menschenverstand vorzugehen». (cic)

Hochaltar der Kirche von Nesselwang. | © Pixabay, Pixabay Licence
22. Mai 2020 | 05:59
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Serie «Coronavirus»