Anzeige betrifft keinen Übergriff

Gegen den Innerschweizer Priester Daniel M. Bühlmann besteht «kein Verdacht auf einen sexuellen Übergriff». Das sagt Brigitte Fischer Züger gegenüber kath.ch.

Es sei ihr wichtig, dass kein so schrecklicher Verdacht gegen den Priester Daniel M. Bühlmann aufkomme, sagt Brigitte Fischer Züger am Samstagnachmittag auf Anfrage. Sie kenne ja die Priester in ihrer Region. Fischer Züger ist im Generalvikariat der Urschweiz verantwortlich für die Personal- und Pastoralplanung.

Brigitte Fischer Züger

Der Vorwurf gegen den Priester betreffe etwas «sehr Unangenehmes». Was, darf sie nicht sagen. Für Bühlmann gelte die Unschuldsvermutung. Die Information läuft über den Churer Bistumssprecher Giuseppe Gracia. Diesen konnte kath.ch am Samstagnachmittag nicht erreichen.

Kein personeller Notstand

Der Ausfall Bühlmanns hat gemäss der Personalverantwortlichen keinen personellen Notstand verursacht. Denn für kommende Woche waren bereits früher Stellvertretungen organisiert worden. Bühlmann wird ab Montag eine Weiterbildung besuchen.

Auch die Firm- und die Erstkommunionsgottesdienste in Stansstad können unter priesterlicher Leitung stattfinden. Die Firmung übernimmt Peter Camenzind, Verantwortlicher für das Generalvikariat Urschweiz. Die weitere Planung hat Brigitte Fischer Züger gemeinsam mit dem Dekan von Nidwalden, Melchior Betschart, angegangen. (rp)

Fingerzeig auf das Gegenüber | © Pixabay/Tumisu, Pixabay License
12. September 2020 | 16:57
Teilen Sie diesen Artikel!