Tages-Anzeiger, 18.06.2015, 09:50 closed

Grausame Wirklichkeit

Die Aktion ist spektakulär: Das «Zentrum für Politische Schönheit», ein Künstlerkollektiv um den Schweizer Philipp Ruch, hat die Leichen von Bootsflüchtlingen aus dem Mittelmeerraum nach Berlin überführt, wo sie nun bestattet werden sollen. «Die Toten kommen» heisst die Aktion, mit der das Kollektiv auf die Abschottungspolitik der Europäischen Union aufmerksam machen will. «Deutschland ist das grösste Mitgliedsland der EU und damit hauptverantwortlich für die europäische Grenzpolitik», erklärt der 1981 geborene Ruch gegenüber dem TA.
Die Artikel des Medienspiegels werden nach den urheberrechtlichen Richtlinien der Medienhäuser publiziert. Wir verlinken wenn möglich direkt auf den Originalartikel. Von den Medienhäusern gesperrte Beiträge werden mit einem Vorhängeschloss gekennzeichnet.
Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum