Gastbeitrag, 07.05.2019, 14:03

Die Katalogisierung der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften-Codices des Franziskanerklosters Freiburg

Medienmitteilung

Das Franziskanerkloster Freiburg und die Stiftung für die Renovation und den Unterhalt des Franziskanerklosters freuen sich sehr der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass die 92 mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften-Codices des Franziskanerklosters von April 2019 bis März 2023 wissenschaftlich katalogisiert werden. Die wissenschaftliche Betreuung wird wahrgenommen durch das Kuratorium «Katalogisierung der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften der Schweiz» der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Die Finanzierung eines Projektes, das über 4 Jahre laufen soll, war nicht einfach. Der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung hat für April 2019 bis Dezember 2020 die Hälfte der Gelder bewilligt. Die Verantwortlichen der Stiftung sahen sich vor die Aufgabe gestellt, CHF 400’000.– für das gesamte Projekt zu finden, denn als Eigentümer ist das Kloster verpflichtet, 50% der Kosten zu schultern. Den grössten Anteil übernahm die Lotterie Romande mit CHF 330’000.-, weitere Unterstützung erhielt das Franziskanerkloster durch die Ernst Göhner Stiftung und die Sophie und Karl Binding Stiftung. Es fehlen jetzt noch CHF 20’000.-, um das Vorhaben wie geplant umzusetzen.

Seit dem 2. April 2019 arbeiten Dr. Mikkel Mangold und Dörthe Führer an jeweils zwei Tagen im Lesesaal des Franziskanerklosters. Ihre Beschreibungen der Handschriften werden fortlaufend publiziert im elektronischen Verbundkatalog HAN (Handschriften, Archive, Nachlässe) unter www.ub.unibas.ch/bibliotheksnetz/verbund-han. Die Forschungsergebnisse stehen so unmittelbar und kostenlos allen Interessierten zur Verfügung.

Das Franziskanerkloster wird sich in der Folgezeit verstärkt bemühen, seine wertvollen Handschriften zu restaurieren und zu digitalisieren. 17 Handschriften sind bereits auf der Plattform e-codices publiziert und können Seite für Seite studiert werden, siehe www.e-codices.unifr.ch. Für die Restaurierung der Codices sucht die Stiftung des Franziskanerklosters Unterstützung, siehe http://www.cordeliers.ch/kloster/schweiz/freiburg/werkstatt/.

Mit diesem gemeinsamen Engagement wird es möglich, eine einmalige Chance zu nutzen und die wertvolle Überlieferung im Konvent für die Geistes-, Kultur- und Bildungsgeschichte zugänglich zu machen. Überraschende Entdeckungen werden nicht ausbleiben, die Forschenden und das Franziskanerkloster werden die Öffentlichkeit auf dem Laufenden halten.

Pascal Corminboeuf, Präsident der Stiftung für die Renovation und den Unterhalt des Franziskanerklosters Pater Pascal Marquard, Guardian des Franziskanerklosters

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum