Ev.-ref. Kirche Basel Stadt, 15.02.2007, 11:34 closed

Der Basler Hebraist Ernst Jenni wird 80

Am 17. Februar feiert Prof. Dr. Dr. hc. Ernst Jenni seinen 80. Geburtstag. Der emeritierte Professor für Altes Testament an der Universität Basel ist bis heute die führende Autorität auf dem Gebiet der Hebraistik.

Fast ein halbes Jahrhundert galt Basel in der akademischen Welt als das «Mekka» der Hebraisten. Diesen Ruf verdankte die Stadt Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Jenni, der von 1958 bis 1997 als Professor für Altes Testament und semitische Sprachen an der Theologischen Fakultät der hiesigen Universität lehrte. Mit seinem Lehr- und Forschungsschwerpunkt Hebraistik führte er eine alte Tradition weiter, welche die Familie Buxtorf im 15. und 16. Jahrhundert begründet hat. Jenni gehört zu den herausragenden Erfor-schern der althebräischen Grammatik und ist bis heute die unangefochtene Autorität auf diesem Gebiet.

Vor seiner akademischen Karriere war der gebürtige Basler von 1949 bis 1955 unter anderem Pfarrvikar in St. Markus und Pfarrer in der Gemeinde Binningen-Bottmingen sowie Privatdozent an den Universitäten Basel und Heidelberg. Ernst Jenni war auch Mitglied der Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt und Präsident deren Konkordatsprüfungsbehörde, die für die Beurteilung der Wahlfähigkeit von Pfarrerinnen und Pfarrer zuständig war.

Die Theologische Fakultät der Universität Basel ehrt ihren Emeritus am Freitag, 23. Februar 2007 mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Thomas Krüger von der Universität Zürich zum Thema «Weisheit und Sprache» und einer anschliessenden Würdigung des theologischen Lehrers und Forschers Ernst Jenni durch Prof. Dr. Thomas Willi von der Universität Greifewald.

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum