Der Missbrauchsgipfel und der Klerikalismus

Andreas Wissmiller, Pfarreiseelsorger und Redaktor: Der «Missbrauchsgipfel» in Rom, bei dem sich alle Vorsitzenden von Bischofskonferenzen trafen, ist zu Ende. Dabei sind bemerkenswerte und konkrete Verfassungsänderungen diskutiert worden, etwa die Schaffung einer Verwaltungsgerichtsbarkeit oder die Stärkung der Aufsichtsfunktion von Metropolitanbischöfen gegenüber den Diözesanbischöfen, die Vertuschen von Missbrauchs-fällen im Keim ersticken soll.

Kantonales Pfarreiblatt Luzern, 15.03.2019

Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche: Die heilige Hure tut sich schwer mit ihrer Schuld

Die Bischöfe haben getagt, der Papst hat gesprochen. Aber wie die katholische Kirche die schrecklichen Missbrauchsfälle aufarbeiten will, ist aus den Statements nicht klargeworden. Die Krise der Kirche ist noch lange nicht behoben. Jan-Heiner Tück

Neue Zürcher Zeitung, 15.03.2019

Kinderschutz: «Vatikan soll nachlässige Bischöfe einheitlich behandeln»

Der Vatikan muss darüber nachdenken, wie er Bischöfe und Ordensobere, die Missbrauch nicht anzeigen, an den einzelnen Kurienbehörden in Zukunft einheitlich behandeln kann. Das empfiehlt der deutsch-römische Jesuit und Kinderschutzfachmann Hans Zollner drei Wochen nach der vatikanischen Kinderschutzkonferenz, die er mitorganisiert hatte. Im Gespräch mit Vatican News warnt Zollner auch vor der Illusion, das Thema Missbrauch werde rasch von der Bildfläche verschwinden. Es habe im Gegenteil ein neues Stadium der Aufmerksamkeit erreicht, was Zollner als hilfreich bewertet.

Vatican News, 15.03.2019

«Es ist eine dunkle Zeit für unsere Kirche»

Die Nachrichten um sexualisierte Gewalt, deren Vertuschung und Verdrängung in der Kirche sind Legion. Die Verantwortlichen in der Hierarchie der Kirche tun sich global betrachtet immer noch schwer mit dem Thema. Eine Konferenz in Rom brachte nicht die erwartete Ruhe. Wie könnte sie auch?

Pfarrblatt Bern, 14.03.2019

Kardinal Barbarin verurteilt

Frankreichs höchster katholischer Würdenträger, Kardinal Philippe Barbarin hat nach seiner Verurteilung wegen Vertuschung von Pädophilie und Missbrauchsvorwürfen den Rücktritt angekündigt. Das Urteil ist ein Paukenschlag.

SRF 1, 08.03.2019

Enttäuschte Opfer nach katholischer Missbrauchskonferenz

Die Erwartungen an den Krisengipfel der katholischen Kirche in Rom über den Umgang mit sexuellem Missbrauch waren gross. Nun ging das Treffen der Geistlichen mit einer wenig konkreten Rede von Papst Franziskus und mit viel Kritik der Opferverbände zu Ende. Bericht und Einschätzung.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 25.02.2019

Sexuelle Übergriffe – die grösste Krise der Kirche

Sexuelle Übergriffe von Priestern und Ordensleuten: Massive Vorwürfe, mangelhafte Aufarbeitung – verliert die römisch-katholische Kirche vollends den Rückhalt bei den Gläubigen?

Radio SRF 2 Kultur, 22.02.2019

Glaubwürdigkeit des Papstes steht auf dem Spiel: Heute beginnt Konferenz zum Missbrauchsskandal

Die Konferenz von dieser Woche wird bereits heute als «historisch» bezeichnet – obwohl keine Abstimmungen oder Beschlüsse über Papiere vorgesehen sind, wie der Moderator des Treffens und frühere Papstsprecher Federico Lombardi betonte.

Aargauer Zeitung, 21.02.2019

Endlich bricht die Kirche ihr Schweigen

Am Donnerstag beginnt die erste Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan. Sie soll die Wende in der seit Jahrzehnten anhaltenden Krise bringen. Dass der Papst endlich offen über Missbrauch sprechen will, stösst auf Kritik.

Blick, 21.02.2019

Prophetischer Blick auf Missbrauch-Krisengipfel

Was uns der Prophet Jeremia zum Missbrauch-Krisengipfel im Vatikan zu sagen hat. Eine nachdenkliche Predigt von Priester und Kirchenrechtler Stefan Loppacher.

zhkath.ch, 21.02.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum