Vatikan öffnet päpstliche Sommerresidenz und Bahnhof für Besucher

Rom, 13.9.15 (kath.ch) Die päpstliche Sommerresidenz in Castel Gandolfo und der Bahnhof im Vatikan öffnen ihre Pforten für Besucher. Künftig können Pilger und Touristen jeden Samstag vom Vatikan aus mit einem Sonderzug in das 25 Kilometer südlich von Rom gelegene Castel Gandolfo fahren. Dort ist seit Samstag, 12. September, ein grosser Teil der päpstlichen Villa, in der Benedikt XVI., Johannes Paul II. und ihre Vorgänger jeden Sommer mehrere Wochen verbrachten, einmal wöchentlich geöffnet.

Journalisten brachte der Vatikan bereits am Freitag mit einer Dampflok zur Sommerresidenz. Tickets für die Tour können auf der Internetseite der Vatikanischen Museen für 40 Euro gebucht werden. Darin enthalten ist auch ein Besuch der Museen sowie der vatikanischen Gärten.

Die Vatikanischen Museen zeigen in den nun zugänglichen Räumlichkeiten in einer Ausstellung etwa 50 Bilder von Päpsten aus den vergangenen 500 Jahren. Ausserdem sind liturgische Geräte und päpstliche Messgewänder zu sehen. Für Besucher geschlossen bleiben nur die päpstlichen Privatgemächer.

Franziskus brach nach seinem Amtsantritt mit der Tradition seiner Vorgänger, Rom in den Sommermonaten zu verlassen und die Zeit im kühleren Castel Gandolfo zu verbringen. Der argentinische Papst kam bislang nur für kurze Tagesausflüge nach Castel Gandolfo. (cic)

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum