Ausland

US-Missbrauchspriester legt Berufung gegen Haftstrafe ein

Der «Fall Paquin», der in dem US-Missbrauchsfilm «Spotlight» eine zentrale Rolle spielt, landet erneut vor Gericht.

Der verurteilte Priester Ronald Paquin hat gegen die Verhängung einer 16-jährigen Haftstrafe Berufung eingelegt. Ein Gericht in Alfred im US-Bundesstaat Maine hatte den heute 77-Jährigen 2018 wegen schweren Missbrauchs in elf Fällen schuldig gesprochen. Im Mai soll er seine Haft antreten.

Paquin verbüsste wegen Missbrauchs eines Ministranten bereits eine zehnjährige Gefängnisstrafe in Massachusetts. Nach seiner Entlassung 2015 überstellten ihn die Behörden nach Maine. Bei einer Anhörung in dieser Woche begründete Paquins Anwalt die Berufung mit angeblichen Verfahrensfehlern. Der Film «Spotlight» basiert auf Recherchen der Zeitung «Boston Globe», die 2002 Missbrauch in grossem Ausmass durch katholische Geistliche der Erzdiözese Boston aufdeckte. (kna)

Szene aus dem Film «Spotlight» | © 2016 Praesens Film AG
14. Februar 2020 | 16:00
Teilen Sie diesen Artikel!