Transsexueller Spanier darf Taufpate werden

Madrid, 7. 8.15 (kath.ch) Ein transsexueller Spanier aus dem Bistum Cadiz darf Taufpate seines Neffen werden. Der zuständige Bischof von Cadiz, Rafael Zornoza Boy, habe dem 21-jährigen Alex Salinas nach einem landesweit beachteten Streit die Erlaubnis erteilt, berichtet die Tageszeitung «El Pais» (Freitag, 7. August).

Demnach hatte das Bistum Salinas als Taufpaten zunächst abgelehnt, weil sein Lebensstil nicht mit den Grundsätzen der Kirche übereinstimme. Daraufhin startete er eine Online-Petition, in der er Papst Franziskus um Hilfe bat. «Die Kirche, die ich kenne, ist nicht so», klagte der junge Mann. Die Petition zählt inzwischen mehr als 35’000 Unterstützer.

Laut «El Pais» änderte das Bistum nun den Kurs. Transsexuell zu sein, sei kein Ausschlussgrund für das Amt des Taufpaten. Die wegen des Streits zwischenzeitlich abgesagte Tauffeier könne im September stattfinden.

Transsexuelle glauben laut der Beratungsplattform transsexuell.de, dass sie dem anderen als ihrem Geburtsgeschlecht angehören und wollen dementsprechend leben. (kna)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum