Schweiz

SVP befürchtet Radikalisierung durch Militärimame

Sitten, 9.10.17 (kath.ch) SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor will keine muslimischen Seelsorger in der Schweizer Armee. Die Einführung solcher will er mit einer parlamentarischen Initiative verhindern, die er Ende September eingereicht hat.

In der Schweizer Armee gibt es immer mehr ausländische, eingebürgerte junge Männer. Oft stammen sie aus dem Balkan oder aus der Türkei und sind Muslime. Dementsprechend wurden parlamentarische Vorstösse eingereicht, die eben dies fordern: Die Einführung muslimischer Seelsorger in der Schweizer Armee.

Zwar befürworteten der Bundesrat, der Armeechef Philippe Rebord und andere Politiker diesen Vorschlag, aber noch längst nicht alle Politiker. Sowohl Lorenzo Quadri (Lega/TI) als auch Beat Arnold (SVP/UR) gaben ihre Abneigung gegen einen «Militärimamen» öffentlich bekannt.

Initiative gegen Militärimam

Jetzt erhalten die Gegner eines «Militärimamen» Unterstützung von SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor aus dem Wallis. Mit einer parlamentarischen Initiative forderte er Ende September, dass die Aufgabe der Militärseelsorge ausschliesslich römisch-katholischen, protestantischen und christkatholischen Geistlichen anvertraut werde.

Islamische Missionierungsstätte und Dschihad-Rekrutierung

Der Walliser befürchtet, die Einführung muslimischer Armeeseelsorger könne die Armee in eine islamische Missionierungsstätte verwandeln oder sogar Dschihadisten rekrutieren, wie es in seiner Initiative heisst.

Ebenso bezieht sich Addor auf ein kürzlich veröffentlichtes Dokument des Führungsstabs der Armee, in dem es heisse, dass der Armeeseelsorger «seinen Auftrag trotz der Ernennung durch staatliche Behörden letztlich von der Kirche hat, der er angehört. Darum muss er sich an die Ordnung seiner Kirche halten», wie es im Initiativtext weiter heisst.

Dies können laut Addor jedoch nur die römisch-katholische, protestantische und christkatholische Kirche gewährleisten, die islamischen Dachverbände der Schweiz jedoch nicht, deren Finanzierungsquellen ungewiss seien. (ft)

 

SVP befürchtet durch Militärimame eine Rekrutierung von Dschihad-Soldaten in der Armee | © instagram/armee.ch
9. Oktober 2017 | 17:41
Teilen Sie diesen Artikel!