Schwester Marija Brizar als Generaloberin bestätigt

Ingenbohler-Schwestern:

Ingenbohl SZ, 1.8.14 (Kipa) Schwester Marija Brizar aus Kroatien wurde als Generaloberin der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz mit dem Mutterhaus in Ingenbohl SZ gewählt. Sie leitet die Geschicke der Kongregation bereits seit 2008. Die Generaloberin hat den Jahrgang 1957.

Das Generalkapitel wählte gemäss Mitteilung der Schwesterngemeinschaft am Donnerstag, 31. Juli, im Mutterhaus in Ingenbohl zudem die neue Generalleitung. Unter dem Vorsitz des Generalvikars der Diözese Chur, Martin Kopp, bestimmten die Kapitularinnen die Generaloberin und sechs Generalrätinnen. Die Generaloberin wird während einer zweiten Amtszeit von sechs Jahren zusammen mit einem internationalen Leitungsteam die Hauptverantwortung für die weltweite Kongregation tragen.

Das Team setzt sich zusammen aus den bisherigen Generalrätinnen Schwester Verena Maria Oberhauser (1950) aus der Provinz Europa Mitte, Schwester Anna Affolter (1961) aus der Mutterprovinz Schweiz, Schwester Elsit Ampattu (1956) aus der Provinz Indien Nord-Ostprovinz und Schwester Lucila Zovak (1964) aus der Provinz Kroatien. Zum Team kommen die neu gewählten Rätinnen Schwester Dorothee Halbach (1959) aus der Provinz Baden-Württemberg und Schwester Sheeja Kolacheril (1963) aus der Indien Südprovinz. Schwester Verena Maria Oberhauser wurde als Generalassistentin gewählt.

Das Generalkapitel begann am 7. Juli und setzt die Beratungen und Entscheidungen bis zum 6. August fort. Das Institut der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz mit dem Mutterhaus in Ingenbohl SZ zählt heute weltweit 3368 Schwestern, wovon 501 in der Schweiz leben. (kipa/com/gs)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum