Die «Lange Nacht der Kirchen» begann 2016 bei Tageslicht. | zVg
Schweiz
Die «Lange Nacht der Kirchen» begann 2016 bei Tageslicht. | zVg

Nächtliche Anlässe in rund 300 Kirchen der Deutschschweiz

Aarau/Bern, 20.5.18 (kath.ch) Am Abend des 25. Mai werden rund 300 Kirchen der Deutschschweiz zu Orten des Erlebens. Rund 300 Kirchgemeinden und Pfarreien laden zur «Langen Nacht der Kirchen» ein. Spirituelle Inputs, Lesungen, Musik, Stille und Begegnungen werden angeboten.

An dem dezentralen Anlass beteiligen sich insgesamt rund 300 Kirchen in den Kantonen Aargau, Bern, Jura, Solothurn und Nidwalden, wie aus verschiedenen Quellen hervorgeht.

Die Kirchen möchten den Besuchern und Besucherinnen die Möglichkeit bieten, «ganz unverbindlich in Kontakt zu kommen», schreiben die Organisatoren auf der Webseite. Kinder und Eltern, Architekturinteressierte und Musikfreunde, Gläubige und Ungläubige, Sportler und Gärtner und andere mehr seien zum Anlass eingeladen.

Die "Lange Nacht der Kirchen" begann 2016 bei Tageslicht. | zVg

Auftrag Jesu weiterführen

Die christlichen Kirchen wollen mit dieser nächtlichen Aktion weiterführen, «was Jesus gelebt und uns als Auftrag gegeben hat», schreiben sie weiter. Dazu erwähnen sie die christlichen Urgemeinden, in denen der Auftrag Jesu umgesetzt wurde. Die Idee lehnt sich an den Bibelspruch an: «Auch blieben sie die Nacht über um das Haus Gottes».

Ökumenisches Projekt

Die «lange Nacht der Kirchen» ist ein ökumenisches Projekt. Dabei treten katholische Pfarreien und reformierte Kirchgemeinden gemeinsam auf. Die Aktion startet überall mit Glockengeläut um 18.10 Uhr. Ab dann öffnet jede Kirche ihre Tür für die je eigene Veranstaltung. Es finden Konzerte, Führungen – etwa durch die Klosterkirche Muri –, Lesungen, Taizé-Gebete und Bastelaktionen statt. Auch werden Filme gezeigt und Zaubereien vorgeführt. Das umfangreiche Programm ist auf der Webseite langenachtderkirchen.ch aufgeschaltet.

Aargau ging voran

Die «Lange Nacht der Kirchen» fand in der Schweiz erstmals am 17. September 2016 in rund 80 Kirchen des Aargaus statt und war bereits ökumenisch angelegt. Bei der zweiten Auflage dieses Jahr beteiligen sich nun die erwähnten vier weiteren Kantone.

Am selben Abend veranstalten auch Kirchen in Österreich, Deutschland, Ungarn und anderen europäischen Ländern eine «lange Nacht», wie die Organisatoren mitteilen. Die Tradition hat sich teilweise bereits in den 1990er-Jahren entwickelt und wurde nach der Jahrtausendwende breiter angelegt. (rp)

Kerzen | © Oliver Sittel
Kerzen | © Oliver Sittel
Kinder mit Kerzen | © pixabay
Kinder mit Kerzen | © pixabay
Bern in der Nacht  | © pixabay CCO
Bern in der Nacht | © pixabay CCO
News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum