Marian Eleganti, Weihbischof im Bistum Chur | © Jacques Berset
Schweiz
Marian Eleganti, Weihbischof im Bistum Chur | © Jacques Berset

Marian Eleganti tritt per sofort als Jugendbischof zurück

Delémont/Basel, 9.3.18 (kath.ch) Weihbischof Marian Eleganti ist diese Woche von seinem Amt als Jugendbischof zurückgetreten. Dies teilt die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) in einem Communiqué vom 9. März mit.

«Ich habe an der Sitzung den Eindruck gewonnen, dass die anderen Schweizer Bischöfe im Zusammenhang mit der Jugendsynode nicht hinter mir stehen», sagte Eleganti auf Anfrage von kath.ch. Er bezog sich dabei auf die 319. ordentliche Versammlung der SBK vom 5. bis 7. März im Centre Saint-François in Delémont und in Basel. An dieser Versammlung hat die SBK den Delegierten für die Jugendsynode sowie dessen Stellvertreter gewählt, heisst es in der Mitteilung. Die Namen dürften jedoch erst nach erfolgter Bestätigung durch den Vatikan bekannt gegeben werden.

Acht Jahre als Jugendbischof im Amt

An der Sitzung hat Eleganti seinen sofortigen Rücktritt als Jugendbischof eingereicht. Die näheren Umstände seines Rücktritts könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommunizieren, sagte Eleganti gegenüber kath.ch. Der Churer Weihbischof war acht Jahre als Jugendbischof für die Deutschschweiz zuständig. Dieses Amt habe er kurz nach seiner Bischofsweihe im Jahr 2010 übernommen, sagte er gegenüber kath.ch.

Alain de Raemy Jugendbischof für die ganze Schweiz

Gemäss Mitteilung der SBK wird Marian Eleganti andere Aufgaben übernehmen. Um welche Aufgaben es sich dabei handelt, konnte SBK-Sprecherin Encarnación Berger-Lobato derzeit noch nicht sagen. Alain de Raemy, Weihbischof im Bistum Lausanne, Genf und Freiburg, war bisher Jugendbischof für die Westschweiz. Er ist gemäss Mitteilung der SBK ab sofort Jugendbischof für alle Sprachregionen der Schweiz. (sys)

 

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum