Screenshot kathTreff
Ausland
Screenshot kathTreff

Katholisches Heiratsportal aus Österreich wirbt weit über die Grenzen

Wien, 2.5.15 (kath.ch) Das aus Wien stammende katholische Heiratsportal kathTreff.org ist seit Monatsbeginn auch in der Slowakei und Tschechien online (katrande.org). Vor zehn Jahren gegründet, bietet die ursprünglich rein deutschsprachige Online-Plattform ihre Dienste damit ab sofort in fünf Sprachen und insgesamt neun Ländern an. Die Ausweitung des Angebots auf Rumänien und Slowenien steht bevor.

Alle Seiten der «kathTreff-Familie» seien untereinander vernetzt, wobei das Kennenlernen über Sprachgrenzen hinweg nur eine Option zusätzlich zum Dating in der Landessprache bleibe. «Heute verbindet der gemeinsame Glaube junge Menschen oft genauso stark wie die gemeinsame Heimat oder Sprache», ist die Initiantin des Portals, Gudrun Kugler, optimistisch, dass die christliche Partnersuche hier oftmals nationale Grenzen überschreiten wird.

Spezielle Nutzergruppe, hohe Erfolgsrate

Laut ihren Angaben ist die Erfolgsrate des Portals wegen der speziellen Nutzergruppe mit 15 Prozent etwa fünfmal höher als jene von herkömmlichen Seiten. «Wir sehen, dass dieses Konzept funktioniert. Die Menschen lernen sich kennen, sie finden Freunde, sie gründen Familien», so Kugler. Dies sei «für den einzelnen aber auch für die Kirche in Mitteleuropa ein Segen».

Das Heiratsportal versteht sich als «Community für Partnersuchende, die Glauben und Werte miteinander teilen möchten», wie es auf der Homepage heisst. Das Angebot wird mit den Stichworten «katholisch – anonym – niveauvoll – attraktiv» bezeichnet. Bei einem Test durch partnersuchevergleich.de im März 2015 erhielt «kathTreff» die Bewertung «gut» und 4,3 von 5 Sternen.

Die Organisation ist in verschiedenen Ländern Europas, aber auch in Kenia präsent. Voraussetzung für die Teilnahme auf dem Heiratsportal ist die Zugehörigkeit zur katholischen Konfession oder die Versicherung, in der Vorbereitung zum Wechsel in die Katholische Kirche zu sein. Eine Mitgliedschaft kostet für drei Monate 29 Euro, für ein Jahr 79 Euro, aktuell gibt es eine Aktion. (kap/ms)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum