Schweiz

Katholischer «Good-News-Preis» fokussiert auf Familienpastoral

Zürich, 20.4.15 (kath.ch) Der «Good-News-Preis» der katholischen Kirche in der Deutschschweiz steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Familiensynode, die im Herbst in Rom stattfindet. Drei kirchliche Projekte aus der Familienpastoral haben den Sprung auf die Nominierungsliste geschafft, teilte das Katholische Medienzentrum am Montag mit. Ab Mittwoch, 22. April, können Interessierte darüber abstimmen, welches Projekt den Preis erhalten soll.

Nominiert ist Arnd Bünker, Sekretär der Pastoralkommission der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), Madeleine Winterhalter von der Fachstelle Partnerschaft-Ehe-Familie in St. Gallen gemeinsam mit Matthias Koller Filliger sowie Kurt Adler-Sacher von der IG Partnerschaft-Ehe-Familie-Pastoral. Sie alle haben laut Mitteilung einen «wichtigen Beitrag zu Ehe, Familie und Partnerschaft» geleistet.

Bünker habe wesentlich dazu beigetragen, dass die Online-Umfrage der SBK zu «Ehe, Familie und Partnerschaft» vom November 2013 zu einem Erfolg geworden sei. Erstmals hätten viele Gläubige sich im Hinblick auf die Familiensynode 2014 zu diesen Themen äussern können.

Eine App für junge Erwachsene, die kirchlich heiraten wollen

Winterhalter und Koller haben mit ihrem Projekt «Ja ich will» neue Wege in der Ehevorbereitung eingeschlagen, so die Mitteilung. Mit einer Webseite und einer App gelinge es ihnen, junge Erwachsene zu erreichen, die kirchlich heiraten wollen.

Adler hat ein Kartenset für Familien mit jüngeren Kindern «24 Aufsteller» entworfen. Es biete 24 Anregungen, wie Familien «Momente des Lebens und des Glaubens» feiern können.

Papst: «Familie ist ein Ort, wo Kommunikation gelernt wird»

Mit dem «Good-News-Preis» zeichnet das Medienzentrum Projekte oder Personen aus, die mit ihrem Engagement ein positives Echo in den Medien bewirken. Der Preis ist mit 1000 Franken dotiert. Vergeben wird er vom Katholischen Medienzentrum in Zusammenarbeit mit der Kommission für Kommunikation und Medien der Schweizer Bischofskonferenz. Der «Good-News-Preis» wird jeweils zum Mediensonntag verliehen. In der Schweiz findet er dieses Jahr am 17. Mai statt – unter dem Motto der Botschaft von Papst Franziskus zum Mediensonntag 2015: «Familie ist ein Ort, wo Kommunikation gelernt wird».

Die letztjährigen Preisträger waren Jugendliche aus Basel, die sich für ein Kinderheim in Rumänien engagieren. 2013 ging der Preis an Sabine Rüthemann und Gabi Ceric für ihr Engagement für die Facebook-Seite des Bistums St. Gallen. 2012 wurde Sandra Rupp-Fischer für ihr Kirchenmusik-Projekt «Cantars» ausgezeichnet.

Die Katholischen Medienzentren in der Westschweiz und im Tessin verleihen ebenfalls einen «Good-News-Preis».

Hinweis: Die Online-Abstimmung wird durchgeführt auf www.kath.ch/good-news-preis. Aktuelle Informationen zum Mediensonntag, zu den Kandidaturen und zur Abstimmung gibt es auf der Facebookseite von kath.ch: www.facebook.com/kathpunkt.ch (bal)

Madeleine Winterhalter und Matthias Koller Filliger vom Projekt «Ja, ich will» | © 2015 Sabine Rüthemann
20. April 2015 | 17:57
Teilen Sie diesen Artikel!