Indiens Premier verurteilt Gewalt gegen Christen

Der indische Premierminister Narendra Modi hat sich betroffen über die Vergewaltigung einer katholischen Ordensfrau in Westbengalen sowie die Verwüstung einer protestantischen Kirche im Bundesstaat Haryana geäussert. Modi habe die «umgehende Vorlage eines Berichts über die Fakten und die getroffenen Massnahmen» angefordert, heisst es in einer am Dienstag via Twitter veröffentlichten Erklärung des Premierministers.

17. März 2015 | 17:02
Teilen Sie diesen Artikel!