Vatikan

Globi besucht Schweizergarde im Vatikan

Rom, 26.2.19 (kath.ch) Ungewöhnlichen Besuch hatte die Schweizergarde am Dienstag im Vatikan: Die bekannte Kinderbuchfigur Globi besuchte die Schutztruppe des Papstes. Anlass war die Präsentation des Buchs «Globis Abenteuer in Rom». Im 89. Band der Serie besucht Globi nämlich auch das Gardequartier im Vatikan.

Die Initiative dazu ging von der Schweizergarde aus, um auch ein junges Publikum anzusprechen, sagte der Kommandant der Garde, Oberst Christoph Graf. In der Zusammenarbeit mit dem Verlag war wichtig, dass die Zeichnungen und Informationen zur Garde authentisch sind und das Werk spielerisch auch Wissen vermittelt – so informiert ein Anhang etwa kindgerecht über die Geschichte der Schweizergarde.

Globi sollte unbedingt den Papst treffen

Der Zürcher Illustrator Daniel Frick besuchte zur Vorbereitung während der zweijährigen Arbeit am Buch das Gardequartier persönlich. Dass Globi bei seinem Abenteuer auch Papst Franziskus treffen musste, war für den Zeichner, der auch das Drehbuch übernahm, sofort klar.

Da er ein übliches Händeschütteln mit dem Kirchenoberhaupt zu langweilig fand, liess er sich etwas anderes einfallen: Globi stösst auf Rollschuhen mit dem Papst zusammen. «Der Papst hat Humor, er findet das nicht so schlimm. Die Szene habe ich erfunden, aber ich nehme an, es ist abgesegnet», erklärte Frick dazu.

Faktencheck durch Vatikan

Damit die Fakten stimmen, wurde das Buch vor Veröffentlichung vom Vatikan geprüft. Das Zusammentreffen Globis mit dem Papst wurde dabei «mit Schmunzeln aufgenommen», berichtete Garde-Kommandant Graf.

Seit Papst Franziskus die Sollstärke der Garde von 120 auf 135 Mann erhöht hat, hat die Schutztruppe ihre Nachwuchssuche verstärkt. (cic)

Hinweis: Daniel Frick (Illustrator)/Jürg Lendenmann: «Globis Abenteuer in Rom». ISBN 978-3-85703-144-1. Gebunden, 100 Seiten, ab 4 Jahren.


Globi, flankiert von Schweizergardisten, zeigt das neue Buch. | © Schweizergarde/zVg
26. Februar 2019 | 16:00
Teilen Sie diesen Artikel!