Der frühere Papstbotschafter in Bern

Rom, 5.1.14 (Kipa) Eine unter den vielen Überraschungen, mit denen Papst Franziskus am Sonntag, 4. Januar, aufwartete, als er die Namen der neuen Kardinäle vorlas, war Kandidat Nummer 18: Karl-Josef Rauber. Den Deutschen hatte kein Beobachter auf seiner Liste. Mit der Aufnahme des gebürtigen Nürnbergers ehrt der Papst einen langjährigen Diplomaten des Heiligen Stuhls. Der 80 Jahre alte Priester des Bistums Mainz war Leiter der päpstlichen Diplomatenakademie und vatikanischer Botschafter in Belgien, der Schweiz und in Ungarn.

Liebe Leserinnen und Leser
Der Zugriff auf diesen Beitrag ist kostenpflichtig. Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote: kath.ch/pro
Die Bestellung Ihres Abonnements nimmt medienzentrum@kath.ch gerne entgegen.
News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum