Pastorale Orientierungen zum Menschenhandel

Deutsche Übersetzung des vatikanischen Dokuments veröffentlicht

Deutsche Bischofskonferenz, 11.07.2019

Synodaler Weg der katholischen Kirche in Deutschland

Kardinal Reinhard Marx und Prof. Dr. Thomas Sternberg bekräftigen eingeschlagenen Weg.

Deutsche Bischofskonferenz, 05.07.2019

Wo die Toleranz endet

«Als Mann und Frau schuf er sie»: Mit einem Papier über die Gendertheorie in der Bildung will der Vatikan den Dialog fördern. Er erreicht das Gegenteil.

Süddeutsche Zeitung, 17.06.2019

Ex falso quodlibet: Das Genderdokument der Bildungskongregation

Die römische Bildungskongregation hat sich vor kurzem zu Gendertheorien geäußert (»Männlich und weiblich schuf er sie»). Maren Behrensen unterzieht das Dokument einer ersten kritischen Analyse.

feinschwarz.net, 17.06.2019

Der Vatikan rät: Schwule, Lesben und Transen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

In einem Grundsatzpapier beklagt die Kirche die Tendenz, «die Unterschiede zwischen Mann und Frau auszulöschen». Sektenblog von Hugo Stamm.

Watson, 15.06.2019

Katholikinnen beim Konzil: «Da gibt es ganz überraschende Befunde»

Was waren die Erwartungen katholischer Frauen an das II. Vatikanische Konzil? Welche Rolle spielten Frauen in der Konzilsaula, aber auch rundherum, als Mitarbeiterinnen, als Gastgeberinnen und als Beraterinnen von Konzilsvätern? Diesen Fragen geht der hervorragend recherchierte Band «Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil: Petitionen, Berichte, Fotografien» nach. Wir sprachen mit einer der beiden Autorinnen, der Mainzer Kirchenhistorikerin Regina Heyder.

Vatican News, 08.06.2019

«Christus Vivit» unter dem Kopfkissen

Eine Weisheit besagt, dass wenn Texte während dem Schlafen unter das Kopfkissen gelegt werden, sich die schlafende Person den Text besser memorieren kann. In einem Selbstversuch habe ich nun «Christus Vivit»* (CV) unter mein Kopfkissen gelegt und beobachtet, welche Stellen von CV mich besonders im und durch den Schlaf begleitet haben und warum.

zhkath.ch, 25.05.2019

Nachsynodales Schreiben «Christus vivit» als Broschüre veröffentlicht

Medienmitteilung: Am 2. April 2019 hat der Vatikan das Nachsynodale Schreiben Christus vivit von Papst Franziskus veröffentlicht. Anlass ist die Weltbischofssynode vom 3. bis 28. Oktober 2018 im Vatikan. Die deutsche Fassung des Dokumentes ist jetzt als Broschüre in der Schriftenreihe des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz als Verlautbarungen des Apostolischen Stuhls Nr. 218 erschienen.

Deutsche Bischofskonferenz, 13.05.2019

Vor 55 Jahren endete das Konzil

Am 8. Dezember 1965 endete das Zweite Vatikanische Konzil. Wie bei allen Konzilen wurden damit auch Kontroversen ausgelöst: Einerseits wird es als Revolution innerhalb der Kirche positiv oder negativ bewertet, anderen ging es nicht weit genug.

Liechtensteiner Vaterland, 11.05.2019

Ehemaliger Einsiedler Abt kritisiert Ex-Papst

Einsiedeln «Das kann doch nicht sein», sagt der frühere Abt Martin Werlen. Er stört sich an Äusserungen von Papst Benedikt XVI. zum Missbrauch in der Kirche.

Bote der Urschweiz, 27.04.2019

Topic
Katholisches Medienzentrum