Schweiz

«Mission ist eine Einladung»

«Mission darf nicht Zwang sein», sagt Peter Keller, Schweizer Kapuziner-Missionar in Tanzania in seinem Gastbeitrag zur kath.ch-Serie zum Weltmissionsmonat Oktober.

Wir Christen glauben, dass Jesus der Sohn Gottes ist und Mensch geworden ist, um uns zu erlösen. Er wollte, dass alle Menschen von dieser Erlösung hören. Diese Botschaft hat ihren Weg in der Geschichte zu den verschiedenen Völkern geführt. Deshalb sind wir aufgerufen, diese Botschaft weiter zu tragen auch in unsere Zeit.

Diese Botschaft soll die befreien von ihren Ängsten und Zwängen, welche ihr Glaube an viele Götter und Geister plagt. Der Glaube an Jesus hilft, zu einer grösseren, inneren Freiheit zu finden.

Viele Völker, die noch nicht von der Frohen Botschaft gehört haben, sind vom Fortschritt nicht berührt worden. Deshalb geht es nicht nur darum, das Wort Gottes zu verkünden, sondern diesen Menschen zu Fortschritt verhelfen.

Mission darf nicht Zwang sein, es ist eine Einladung. Mission ist nicht mehr nur geographisch in Übersee angesiedelt. Mission bedeutet Nord und Süd, West und Ost. (sys)

Peter Keller, Schweizer Kapuziner-Missionar | © Adrian Müller
28. Oktober 2019 | 11:34
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Serie «Weltmissionsmonat»