Thomas Sternberg, Ex-Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken
International

Katholikenkomitee: Roms Nein zur Segnung Homosexueller empört

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, hat erneut das Nein aus Rom zur Segnung homosexueller Paare kritisiert. Das «Störfeuer» aus Rom habe die Kirche in Deutschland plötzlich und unerwartet getroffen.

«Besonders die Begründungen erstaunen, wenn es um die Nähe von Segnung und Sakrament geht und empören, wenn sexuelle Akte ausserhalb der Hinordnung auf Zeugung für sündhaft gehalten werden», sagte er am Freitag bei der Frühjahrsvollversammlung des ZdK.

Exegese contra Reformdebatten

«Wenn es nur um die Bestätigung all dessen ginge, was in Katechismus und Verordnungen steht, brauchte es ja keine Reformdebatten, sondern nur eine Exegese, eine Vermittlung.» Sternberg zeigte sich überzeugt, dass der Reformprozess des Synodalen Wegs durch die Stellungnahme aus Rom nicht eingeschränkt werde. (kna)

Thomas Sternberg, Ex-Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken | © Synodaler Weg/Malzkorn
23. April 2021 | 14:37
Teilen Sie diesen Artikel!