Kardinal Philippe Barbarin auf dem Weg in den Gerichtssaal des Strafgerichts von Lyon | © KNA
Vatikan
Kardinal Philippe Barbarin auf dem Weg in den Gerichtssaal des Strafgerichts von Lyon | © KNA

Kardinal Barbarin bietet dem Papst seinen Rücktritt an

Rom/Lyon, 16.3.19 (kath.ch) Der Erzbischof von Lyon, Kardinal Philippe Barbarin, wird am Montag um 19 Uhr von Papst Franziskus empfangen. Das meldete das Erzbistum Lyon am Donnerstag in einem Tweet. Bei dem Besuch wird Barbarin dem Papst seinen angekündigten Rücktritt anbieten.

Der Erzbischof von Lyon war am Donnerstag vergangener Woche wegen der Nichtanzeige sexueller Übergriffe zu sechs Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Nach dem Urteil hatte Barbarin erklärt, er wolle Papst Franziskus den Rücktritt anbieten.

Bischofskonferenz nimmt nicht Stellung

Die Französische Bischofskonferenz wollte Barbarins Angebot nicht kommentieren. «Es liegt am Papst, ihm zu geben, was er für richtig hält», teilte sie vergangene Woche in Paris mit. Das Rücktrittsangebot des Erzbischofs unterliege nur seinem «persönlichen Gewissen».

Kardinal Barbarin musste sich seit Anfang Januar zusammen mit sechs anderen Geistlichen vor Gericht verantworten. Der Priester Bernard Preynat soll der französischen Zeitung «La Croix» zufolge in den 70er Jahren im Erzbistum Lyon bis zu 70 Kinder missbraucht haben.

Der Prozess wurde vom Opferverein «La Parole Liberee» initiiert. Zehn Mitglieder, ehemalige Pfadfinder und mutmaßliche Missbrauchsopfer des Priesters Bernard Preynat, traten als Nebenkläger auf. (cic)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum