Begrüssungsaktion der neuen Kirchgemeinde Zürich | © Alonso Smith
Schweiz
Begrüssungsaktion der neuen Kirchgemeinde Zürich | © Alonso Smith

In Zürich entsteht die grösste Kirchgemeinde der Schweiz

Zürich, 31.12.18 (kath.ch) Auf den 1. Januar 2019 schliessen sich über 30 evangelisch-reformierte Kirchgemeinden der Stadt Zürich und der Nachbargemeinde Oberengstringen zu einer Kirchgemeinde zusammen. Nach der Umorganisation steht die Begrüssung der Mitglieder unter dem Namen Reformierter Stadtverband im Zentrum.

«Herzlich willkommen in der neuen Kirchgemeinde Zürich» ist ab 1. Januar auf Bannern, Plakaten und Flyern im öffentlichen Raum der Stadt Zürich und der Gemeinde Oberengstringen zu lesen.

Diese Begrüssung richtet sich allerdings an Leute, die schon hier sind: Die 80’000 evangelisch-reformierten Christinnen und Christen der Stadt und ihrer Nachbargemeinde. Formell gehörten sie bisher den 32 Kirchgemeinden in der Stadt Zürich und zwei in Oberenstringen an.

Zum Start des Zwingli-Jahres

Die Umorganisation der zahlreichen Kirchenkreise und bislang selbstständigen Kirchgemeinden zu einer übergreifenden Einheit wurde bewusst auf den Jahresbeginn 2019 gelegt: Es war auch der 1. Januar, im Jahr 1519, als der spätere Zürcher Reformator seine Stelle als Leutpriester am Grossmünster von Zürich angetreten hat.

2019 wird in Zürich denn auch als Zwinglijahr gefeiert, beispielsweise mit einem ökumenischen Festgottesdienst im Grossmünster, Ausstellungen und einem Film. Ab 17. Januar ist zudem der Kinofilm «Zwingli» zu sehen.

Beflaggung der reformierten Kirchen

Zum eigentlichen Geburtstag des Zürcher Stadtverbaneds wollen die Verantwortlichen für den Zusammenschluss nicht den administrativen Vorgang, sondern die Kirchgemeinde Mitglieder ins Zentrum rücken, wie es in einer Mitteilung heisst. Aus diesem Grund sollen auch die Kirchen festlich beflaggt werden.

In der katholischen Kirche in der Stadt Zürich sind 23 katholische Kirchgemeinden sowie die Missione Cattolica di Lingua Italiana unter dem Dach «Katholisch Stadt Zürich» zusammengeschlossen. (ms)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum