Schweiz

«Im Geheimnis dieses Mahls»: Am Hohen Donnerstag übernimmt die Priorin den Tischdienst

Priorin Irene Gassmann vom Kloster Fahr gibt spirituelle Impulse für die Kar- und Ostertage. Sie bedient sich dabei aus dem literarischen Fundus ihrer verstorbenen Mitschwester Silja Walter.

Gegen Abend des Hohen Donnerstags verbreitet sich bei uns im Kloster Fahr eine feierliche Stimmung. Der Tisch im Refektorium ist mit weissen Tischtüchern gedeckt, in der Küche werden Speisen für das abendliche Mahl zubereitet. In Erinnerung an das letzte Abendmahl geniessen wir Schwestern ein festliches Abendessen. An diesem Abend übernimmt bei uns die Priorin den Tischdienst.

Die Worte Jesu aus dem Evangelium stehen geheimnisvoll im Raum: «Mit grosser Sehnsucht haben ich danach verlangt, vor meinem Leiden dieses Paschamahl mit euch zu essen.» (Lk 22,15).

Silja Walter

Die anschliessende Eucharistiefeier vergegenwärtigt das Geheimnis dieses Mahls. Silja Walter ver-dichtet dieses Geschehen:

In deinem Brot, Herr, deinem Wein
sterben wir dein Sterben mit
und gehen in dein Leben ein.

O Geheimnis dieses Mahls,
das uns in sich begräbt
und uns erhebt
in deinen dritten Tag,
der immer ist,
auch heut und jetzt
und bis zuletzt
am Ende unsres Lebens
.

In deinem Brot, Herr, deinem Wein
sterben wir dein Sterben mit
und gehen in dein Leben ein.

Wir sind in jeder Eucharistiefeier hineingenommen in das Sterben Jesu und gehen mit ihm in das Leben ein. Das ist wahrhaft ein Geheimnis des Glaubens. Ein Geheimnis, aus dem wir leben können.

Mit diesem Geheimnis begeben wir uns in die Stille dieser Nacht.


Priorin Irene Gassmann | © Christian Merz
1. April 2021 | 17:30
Teilen Sie diesen Artikel!