Schweiz

Grossaufmarsch von Pilgern in Flüeli-Ranft

Basel/Zürich, 22.5.17 (kath.ch) Pilger aller Couleur zieht es im Jubiläumsjahr von Niklaus von Flüe in die Ranftschlucht. Die römisch-katholische Kirche Basel-Stadt pilgert an Auffahrt (25. Mai) mit 500 Leuten zum Eremiten. Am Bettag vom 17. September pilgert auch der «Marsch fürs Läbe» zum Nationalheiligen, wie die Organisatoren bereits jetzt mitteilen.

Von einer «gänzlich unerwarteten Welle der Teilnehmer» spricht die römisch-katholische Kirche Basel-Stadt in ihrem Communiqué: 200 Teilnehmer seien budgetiert gewesen, 500 hätten sich bislang für die Auffahrtswallfahrt nach Flüeli-Ranft angemeldet.

Laut Johannes Schleicher, Fachbereich Spiritualität bei katholisch bl.bs, ist dies das erste Mal, dass die Basler Katholiken eine solche Wallfahrt durchführen, sie stehe im Zusammenhang mit dem 600-Jahr-Jubiläum von Niklaus von Flüe, wie er gegenüber kath.ch sagte.

«Das Interesse an Niklaus von Flüe ist ungebrochen», erklärt er sich die hohe Teilnehmerzahl. Ausserdem sei die Wallfahrt kostengünstig: Für 20 Franken können Pilger mit einem Bus ins Flüeli und wieder zurück fahren. Der Anlass sei von der Landeskirche subventioniert, «damit alle mitkommen können», so Schleicher. Dass die Wallfahrt auch dank ihm selbst zustande gekommen ist, verhehlt er nicht: «Ich habe da schon meinen bescheidenen Anteil dran», sagt Schleicher, der bis vor einem Jahr Leiter Bildung und Marketing im Via Cordis – Haus St. Dorothea in Flüeli Ranft war und den Ort daher bestens kennt.

Am Vormittag steht laut Ausschreibung die Wirkungsstätte des «Schweizer Nationalheiligen und Friedensheiligen Europas, ein anerkannter Kraftort» im Zentrum. Am Nachmittag können die Pilger unter verschiedenen Angeboten in Sachseln auswählen.

«Marsch fürs Läbe» auch in Flüeli-Ranft

Ebenfalls ins Flüeli-Ranft zieht es dieses Jahr den «Marsch fürs Läbe». Am 17. September, dem eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, bewegen sich die Teilnehmer von St. Niklausen oberhalb der Ranftschlucht, nach Flüeli-Ranft, wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist. Nach dem «Gebetsmarsch» gibt es einen überkonfessionellen Open-Air-Gottesdienst mit Musik, Ansprachen und Lebenszeugnissen. Als Referent wird Geri Keller von der freikirchlichen Stiftung Schleife in Winterthur auftreten. Der «Marsch fürs Läbe» setzt sich für das ungeborene Leben und damit gegen Abtreibungen ein. (sys)

Pilger in Flüeli-Ranft | © Sylvia Stam
22. Mai 2017 | 17:28
Teilen Sie diesen Artikel!