Bernd Nilles  | © CIDSE/Fastenopfer
Schweiz
Bernd Nilles | © CIDSE/Fastenopfer

Fastenopfer-Geschäftsleiter Nilles: starkes Zeichen des Papstes

Genf, 21.6.18 (kath.ch) In der Schweiz ist das ökumenische Engagement sehr stark ausgeprägt, in der Welt noch nicht, sagte der Geschäftsleiter des Fastenopfers, Bernd Nilles, in Genf. Papst Franziskus habe ein starkes Signal ausgesendet, dass «wir zusammenhalten müssen.» Nilles nahm als Gast des ÖRK am Treffen mit dem Papst teil.

In der Welt gebe es Probleme, welche man nicht getrennt lösen könne, sagte Nilles gegenüber kath.ch. «Da muss die Menschheit zusammenstehen.» Der Papst habe bei seiner Rede vor dem ÖRK in Genf klar deutlich gemacht, dass es immer mehr reiche und immer mehr Arme gebe.

Der Papst habe zudem auf die weltweite Klimakrise hingewiesen. Nilles verstand diese Worte als einen Aufruf an die Christen zu handeln. «Die Entwicklung darf ihnen nicht gleichgültig sein.» Für eine Organisation wie das Fastenopfer sei dies eine grosse Ermunterung, «für unser Engagement in der Schweiz und in der ganzen Welt.» (gs)

News ›
Medienspiegel ›
Katholisches Medienzentrum