Ex-Priester muss wegen Missbrauchs ins Gefängnis

Lugano, 9.8.16 (kath.ch) Ein ehemaliger katholischer Priester ist am Montag vom kantonalen Strafgericht in Lugano wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Gefängnisstrafe von achteinhalb Jahren verurteilt worden. Dies berichteten Tessiner Medien am Montagabend, 8. August. Der 65-Jährige hatte ein Mädchen 13 Jahre lang missbraucht und sexuelle Handlungen an Schülern begangen. Die Diözese Lugano äusserte in einem Communiqué ihr tiefes Bedauern über die Vorkommnisse.

Der Prozess gegen den heute 65-jährigen ehemaligen Priester begann am 27. Juli. Dem Mann wurden wiederholte sexuelle Nötigung, Vergewaltigung und sexuelle Handlungen mit Kindern vorgeworfen. Vor Gericht gab er die Taten zu. Opfer waren ein Mädchen, das der Mann zwischen 2001 und 2014 immer wieder missbrauchte, sowie vier Schüler, die bei dem Priester den Religionsunterricht besuchten. Das Mädchen war zu Beginn der Übergriffe zwölf Jahre alt.

Am Montag ist der Mann zu einer Gefängnisstrafe von achteinhalb Jahren verurteilt worden. Die Staatsanwältin hatte eine Gefängnisstrafe von neun Jahren verlangt, die Verteidigung eine Haftstrafe von nicht mehr als viereinhalb Jahre, berichtete das italienischsprachige Radio und Fernsehen (RSI) am Montagabend.

Aus dem Priesterstand entlassen

Die Diözese Lugano reagierte mit einer Mitteilung auf die Verurteilung, in der sie die schlimmen Vorkommnisse zutiefst bedauert. Der Bischof wolle erneut sein «tiefe Nähe» zu den Opfern und deren Angehörigen zum Ausdruck bringen, aber auch zu all den Menschen, die von der Kirche «legitimerweise» Integrität und Korrektheit erwarteten und die nun ihr Vertrauen verloren hätten. Das Bistum teilte weiter mit, der Verurteilte sei bereits zum Zeitpunkt der Verhaftung vom Priesteramt suspendiert gewesen. Festgenommen wurde er laut RSI vor einem Jahr.

Nach der Verhaftung habe der Mann die Laisierung verlangt und seinem Gesuch sei stattgegeben worden, heisst es in der Mitteilung der Diözese weiter. Damit sei er der Strafe zuvorgekommen, die das kirchliche Verfahren unter solchen Umständen anwende.

Ein Wiederholungstäter

Der Mann war bereits 1987 wegen sexueller Handlungen mit Kindern und 2008 wegen Herunterladens von kinderpornografischen Materials verurteilt worden, heisst es in einem Bericht von «Ticinonews» (8. August). (bal)

Mädchen 13 Jahre lang missbraucht: ehemaliger Priester vor Gericht

 

 

9. August 2016 | 16:47
Teilen Sie diesen Artikel!