Bergführer: Unterschriften gegen religiöse Symbole in der Natur

Freiburg i. Ü., 26.10.10 (Kipa) Der Greyerzer Bergführer Patrick Bussard will mit Gleichgesinnten Unterschriften gegen die Präsenz von religiösen Symbolen in der Natur und im öffentlichen Raum sammeln. – Bussard hatte letztes Jahr im Greyerzerland ein Gipfelkreuz umgesägt und ein anderes beschädigt. Im Januar steht er deshalb vor Gericht.

Um Gelder für seine Verteidigung zu sammeln und den Beweis anzutreten, dass er nicht der Einzige ist, der sich gegen religiöse Symbole in der Natur wendet, hat Bussard eine Unterstützungsgruppe namens «Chemin sans croix» (Weg ohne Kreuz) ins Leben gerufen. Diese will Unterschriften für das Anliegen sammeln. Allerdings gehe es nicht darum, eine eigentliche politische Initiative zu lancieren, sagte Bussard gegenüber der Freiburger Tageszeitung «La Liberté» von Dienstag. Er begrüsse aber freidenkerische Forderungen wie jüngst in Triengen LU oder Stalden VS, Kruzifixe und Kreuze aus den Schulzimmern zu verbannen.

(kipa/nd/job)

26. Oktober 2010 | 17:29
Teilen Sie diesen Artikel!