International

Benediktiner aus Sankt Ottilien setzen auf E-Mobilität

Sankt Ottilien, 15.7.19 (kath.ch) Die Benediktiner-Erzabtei im oberbayerischen Sankt Ottilien hat zwei neue Elektro-Autos angeschafft. Auch eine Stromladestelle wurde nun installiert, wie die aktuelle Ausgabe der Klosterzeitschrift «missionsblätter» berichtet.

Die Ordensgemeinschaft verfügt demnach nun über insgesamt drei E-Wagen. Die Fahrzeuge würden unter anderem für den Pfarrei-Dienst und für Essensfahrten innerhalb des Klosterdorfs genutzt.

Kleine Autos fahren «flott»

Bruder Ludwig – als Kfz-Mechaniker seit Jahrzehnten für die Klosterwagen zuständig – war zu Beginn skeptisch gegenüber der neuen E-Technik: «Anfangs habe ich schon ein bissl gelästert, ob es so ein Auto nicht von der Strasse bläst. Ich hab’s ausprobiert – auch die kleinen Autos haben eine gute Strassenlage und fahren flott.»

Weiter hiess es, die Mönche planten derzeit zudem eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Ottilianer Hofladens. Diese solle künftig Laden und Hühnerhof mit regenerativem Strom etwa für die Lebensmittelkühlung versorgen. (kna)

Segnung der neuen Elektroautos von St. Ottilien durch Pater Timotheus, daneben Automechaniker | © zVg
15. Juli 2019 | 12:14
Teilen Sie diesen Artikel!