Diplomfeier der Kirchenmusikerinnen und Kirchemusiker in St. Gallen | zVg
Diplomfeier der Kirchenmusikerinnen und Kirchemusiker in St. Gallen | zVg
Gastbeitrag, 27.06.2019, 09:13

Frisch diplomierte Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in St. Gallen

Ein Rekord an Studienabschlüssen

Medienmitteilung

Kirchenmusiker/innen im Rahmen einer würdigen Diplomfeier der St.Galler Kirchenmusikschulen ihre Zeugnisse entgegengenommen. Das ist die höchste Zahl an Studienabschlüssen, die jemals in einem Studienjahr erreicht wurde. Während vier Semestern wurde den Studierenden umfassend praktisches Grundlagenwissen aus den Bereichen der klassischen und populären Kirchenmusik vermittelt, welches sie nun dazu befähigt, als Kirchenmusikerin oder Kirchenmusiker im Team einer Kirchgemeinde tätig zu sein.

Der Schulchor gestaltete den musikalischen Teil der Feier mit Werken klassischer und populärer Komponisten. Festredner Stefan Kölliker, Regierungsrat und Vorsteher des Bildungsdepartements St.Gallen, bekannte im Anschluss an die ersten musikalischen Beiträge der Studierenden augenzwinkernd, er hätte zu diesem Anlass gern auch selbst etwas komponiert oder gesungen, wenn er musikalisch überdurchschnittlich begabt wäre. Ausdrücklich dankte er den Lehrkräften der Kirchenmusikschulen sowie dem Stiftungsrat der Musikakademie dafür, dass sie sich durch ihr Engagement für die Kirchenmusik so nachhaltig um den Bildungsstandort St.Gallen verdient machen. Pfarrer Martin Schmidt, Kirchenratspräsident der Evang.-ref. Kirche des Kantons St.Gallen und Co-Präsident des Stiftungsrats der Musikakademie St.Gallen, moderierte die Feier, in deren Zentrum die Überreichung der Diplome an die examinierten Studentinnen und Studenten stand. Zum Schluss der Feier stimmte der ganze Saal in ein bewegenden Irisches Segenslied «May the road rise to meet you» (dt.: «Möge die Strasse uns zusammenführen») ein.

Die berufsbegleitenden Ausbildungen werden im Rahmen der Musikakademie St.Gallen von den beiden Kirchenmusikschulen dkms (Diözesane Kirchenmusikschule) und ekms (Evangelische Kirchenmusikschule) angeboten. Drei Schwerpunkte, nämlich Chorleitung, Orgel oder Popularmusik, können in der Basisstufe C sowie – schweizweit einmalig – auch in der Aufbaustufe B besucht werden.

Erfreuliche Nachwuchszahlen

Die Zahl der Studierenden in einer kirchenmusikalischen Ausbildung bleibt erfreulich auf konstant hohem Niveau. Zu den bereits 8 Studierenden, die nach der Sommerpause ihr zweites Studienjahr beginnen, kommen 13 neue Studierende aller genannten Fachbereiche, die sich Anfang Juni in einer Aufnahmeprüfung für den Studiengang qualifiziert haben.

Diözesane Kirchenmusikschule St. Gallen

Medienspiegel ›

News ›

Katholisches Medienzentrum