Resilienz-Kalender 2020

29. November: Was mir in der Adventszeit Kraft gibt

Wie komme ich am besten in Adventsstimmung? «Mir tut es gut, in den Wald zu gehen. Ich mag die Kontraste zwischen Wärme und Kälte», sagt Valentin Beck. Er ist Jubla-Bundespräses.

«In der Adventszeit helfen mir Erinnerungen an schöne Situationen. Gerade in dunklen Jahreszeiten helfen mir Frederick-Momente. Die Maus Frederick sammelt im Sommer Sonnenstrahlen und Farben ein, um die grauen Wintertage farbenfroh zu zeichnen.

Jubla-Bundespräses Valentin Beck bei einer Podcast-Aufnahme.

Diese Frederick-Momente helfen mir jetzt auch in der Corona-Pandemie. Vieles fällt aus – Adventsfeiern, Weihnachtsmärkte, Partys. Doch ich empfinde die freien Abende nicht als Leere, sondern als Chance. Ich habe mehr Zeit für anderes. Ich kann vieles bewusster erleben. Ich hetze nicht von Termin zu Termin. Ich empfinde eine grössere Vorfreude auf das, was kommen wird.

Die Adventszeit dürfte ich dieses Jahr bewusster erleben als sonst. Sie rauscht nicht an mir vorbei, weil ich weniger Sozialstress habe. In der Adventszeit möchte ich spüren, wo die eigentlichen Grundpfeiler meines Lebens liegen.

Valentin Beck

Ich finde es schön, Freundschaften zu spüren, die nicht nur Zufallstreffer sind. Das sind Freundschaften, die auch Corona überstehen. Man spürt sich, obwohl man sich nicht ständig sieht.

Die Adventszeit hat für mich viel mit Glauben und Urvertrauen zu tun. Ich habe das Gefühl: Ich bin nicht aus Zufall auf dieser Welt. Gott trägt mich. Gott schenkt mir schöne Begegnungen, Gefühle des Urvertrauens, der Geborgenheit. Das gilt natürlich für das ganze Jahr, aber während der Adventszeit möchte ich das ein bisschen besser wahrnehmen.

Valentin Beck bei einer Podcast-Aufnahme

Und was mache ich ganz konkret, um in Adventsstimmung zu gehen? Mir tut es gut, in den Wald zu gehen. Ich mag die intensiven Momente in der Natur und die Kontraste zwischen Wärme und Kälte. Sich im Dunkeln dem Schnee auszusetzen und dann mit Kerzen, Fackeln, einer Feuerschale und Glühwein die Wärme zu suchen – das ist magisch.» (Aufzeichnung rr.)

Valentin Beck (36) ist Bundespräses von Jungwacht Blauring und lebt in Luzern. Er ist Teil des «Theologischen Quartetts», dem neuen Podcast von kath.ch.

Jubla-Bundespräses Valentin Beck bei einer Podcast-Aufnahme. | © Elisabeth Real
29. November 2020 | 00:00
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Kategorie «Resilienz-Kalender 2020»