Resilienz-Kalender 2020

23. Dezember: «Menschen geben mir Kraft»

Er war früher Generalvikar in Graubünden und ist nun Pfarrer in Zürich: Andreas Rellstab. Er hadert manchmal selbst mit der Kirche. Da tut es gut, wenn Menschen in die Kirche kommen und ihm das Gefühl geben: Die Kirche ist relevant.

«Halt und Kraft geben mir die Menschen, die trotz Corona in die Pfarrei kommen. Sie kommen, um Gottesdienst zu feiern, um eine Kerze anzuzünden, die ruhige Atmosphäre in der Kirche zu geniessen – oder einfach nur um zu beten. Ich treffe auf viele unbekannte Gesichter – aber auch auf bekannte, aktive Gemeindemitglieder.

Kerzen

Es tut mir gut zu sehen: Es gibt immer noch Menschen, die zu ihrer Kirche stehen. Die Fragen haben, Sorgen haben, auch mit uns als Kirche – aber trotzdem dabei bleiben. Das ist für mich eine wunderschöne Erfahrung.

Eine Kerze anzuzünden und dabei an einen lieben Menschen zu denken, kann wie Wunder wirken. Wir können darauf vertrauen, dass alles einen Sinn ergibt – und dass wir in Gottes Hand geborgen sind. So schwierig die Situation manchmal auch ist und wir keine einfachen Lösungen haben.» (Aufgezeichnet: rr)

Domherr Andreas Rellstab. | © Raphael Rauch
23. Dezember 2020 | 00:00
Teilen Sie diesen Artikel!

weitere Artikel der Kategorie «Resilienz-Kalender 2020»