Rückblick
Firmreise 2014 nach Assisi


Bild (300dpi)

Theater vom Franziskus

Das Theater war super cool, Es brachte Abwechslung in das Lager ( da wir sonst viele Kirchen besuchten). Ich fand gut das man sehr krativ sein konnte und das alle sehr viel spass hatten an diesem morgen.

Die Kirche Portiuncula

Wenn man draussen steht ist wirkt die Santa Maria degli Angeli sehr gross, man erwartet nicht das eine kleine Kirche im inneren ist. Es ist sehr beeindruckend wenn man in die Kirche reinkommt und die kleine Kapelle Portiuncula sieht. Die Kapelle wirkt sehr klein in dieser grossen Kirche und man sieht das sie sehr alt ist. Es ist die beeindruckendste Kirche von allen. Schade war das wir an diesem Ort die Kordel des Franziskus nicht sehen konnten, an der, so sagt man, noch sein Blut von Franziskus sein soll. Überall wo es wichtige Orte sind von Franziskus oder Chiara steht immer eine frische Blume.

Eindrückliche Begegnung

Die Begegnung mit Jonas wahr sehr eindrücklich, und er hat uns allen 35 Firmanden und 11 Leitern die Augen geöffnet mit seiner beeindruckenden Geschichte über sein Leben. Als Jonas seinen eigenen komponierten Song vor spielte, hatten ein paar von uns Tränen in den Augen. Es war ein emotionaler Moment für uns ALLE! Wir sind alle sehr froh so einen Menschen wie Jonas kennengelernt zu haben.

Wanderung zur Carceri

Schon um 7.00 Uhr morgens mussten wir aufstehen und es gab das Morgenessen, als Motivation für die Wanderung gab es das erste mal Nutella!!! Wir hatten kurz Zeit noch ins Zimmer zu gehen und dann ging es auch schon los. Die ersten 10 Minuten waren schon alles kaputt und müde und dann ging es auch noch lange steil aufwärts, im ganzen dauerte die Wanderung guten 2 Studen. Aber wir haben es dann noch alle geschaft. In 5 Gruppen hatten wir dann Führungen durch die Carceri, am Schluss der Führung musst jeder ein Kreuz aus Naturmateriallien basteln und dass mit an Besinnung mitnehmen wo wir in der Carceri hatten. Die Besinnung mit Anja und Jonas war sehr emotional. Auf dem Rückweg durch die Carceri nahm jeder sein Kreuz mit und durfte es an einem Ort platzieren wo es für einen stimmte. Der Heimweg auf dem Campingplatz war sehr kurz und wir haben es schnell geschaft. Trotz der Wanderung hatten wir es lustig.

San Damiano

Es war ein Ort der Stille, aber viele Erwachsene habe das nicht respektiert, das hat uns gestört. Es war eindrucksvoll das man den Teil der Kirche sie er selbst aufgebaut hat gesehen hat. Man hast festgestellt, das früher die Menschen sehr klein waren. Es hatte ein grosses Kreuz mit Jesus darauf, je nachdem aus welcher Perspektive man hin schaute zeigte er eine andere Emotion entweder, entspannt, traurig oder glücklich. Man konnte auch den Schlafsaal der Clarissienen sehen, die schliefen alle am Boden. Ein schöner und eindrücklicher Ort in Assisi.

Freinacht

Erst haben wir laut Musik gehört und getanzt. Nachdem wir die Musik leider machen musst, haben wir in verschiedene Gruppen Spiele gespielt. Es gab eine sehr spannende Fragerunde zwischen Leitern und den Firmlingen. Am Anfang nahmen fast alles an dieser Freinacht teil, am Schluss waren wir nur noch etwa 15 bis 20 Personen. Am Schluss mussten wir das Zimmer aufräumen und das Morgenessen bereit zu machen. Es war eine sehr lustige Freinacht, wir konnten auch mit entscheiden was wir gerne machen wollten. Die Leiter habend das super gemacht.

 


home