Am Anfang war kein Kitsch und Konsum

Heute ist der 14. Februar – Valentinstag. Eine Legende besagt: Die romantische Tradition hat einen tragischen Ursprung.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 14.02.2019

Dorothe Zürcher ist Wiborada auf der Spur

Noch heute fasziniert die Adelige, die sich im zehnten Jahrhundert in St.Gallen einmauern liess und heiliggesprochen wurde. Dorothe Zürcher hat ein Buch über die aussergewöhnliche Frau geschrieben.

St. Galler Tagblatt, 13.02.2019

Appenzell Innerrhoden: Ein Stück Agatha-Brot gegen das Heimweh

Am 5. Februar wird in den Innerrhoder Gemeinden das Agatha-Brot gesegnet. Das Brauchtum geht auf das Spätmittelalter zurück, fand seinen Anfang aber bereits im 3. Jahrhundert.

Appenzeller Zeitung, 04.02.2019

Mit Gallus auf die Reise

Der Stiftsbezirk St.Gallen öffnet sich dem Publikum und zeigt seine Schätze in drei kulturgeschichtlichen Ausstellungen. Die erste wird morgen eröffnet: Die neue Dauerausstellung spannt den Bogen von der Antike über Gallus bis zur Klosterauflösung.

St. Galler Tagblatt, 19.01.2019

Wallfahrt nach Stettenbach: Bauern harren für ihren Schutzpatron aus

Der Namenstag des Antonius lockte am Mittwoch wiederum zahlreiche Bauern nach Stettenbach bei Grosswangen. Der eisige Wind sorgte auch für den einen oder anderen Lacher.

Luzerner Zeitung, 18.01.2019

Abt Christian vom Kloster Engelberg wirbt mit dem «Säulitoni» für die Sonntagsruhe

Für den traditionellen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Antonius in Stettenbach bei Grosswangen konnte ein prominenter Festprediger gewonnen werden: Abt Christian vom Kloster Engelberg rief zu mehr Musse auf.

Luzerner Zeitung, 18.01.2019

Selige Marguerite Bays vor der Heiligsprechung

Einer Heiligsprechung der Schweizer Seligen Marguerite Bays steht nichts im Weg. Papst Franziskus hat ein Wunder anerkannt, das nach Erkenntnissen der zuständigen Stellen auf die Fürsprache der Mystikerin zurückgeht. Das gab die Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen an diesem Dienstag bekannt.

Vatican News, 16.01.2019

Pallottiner bauten ihren Standort Morschach aus

Morschach. Der Orden des heiligen Vinzenz Pallotti hat in den letzten zehn Jahren Gebäulichkeiten, Kapelle und Friedhof umfassend saniert. Der idyllische Ort wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bote der Urschweiz, 05.01.2019

1300 Jahre Kloster St. Gallen: 719-2019 Glaube lebt

Medienmitteilung: Der Überlieferung nach wurde Otmar im Jahr 719 als Abt eingesetzt. Er hat das Erbe des Hl. Gallus durch vier Jahrzehnte erfolgreichen Wirkens weitergetragen. Sein Einsatz für die Aussätzigen seiner Zeit und die Ordnung des Klosters sind bis heute tiefe Wurzeln, auf denen das Leben weiterwächst. Das Kloster ist seit mehr als 200 Jahren Geschichte. Aber der Glaube lebt weiter.

Bistum St. Gallen, 05.01.2019

Ein Mann mit beachtlichen Spuren – Otmar und das Kloster St.Gallen

1300 Jahre ist es her, da aus einer Klause im Wald ein kulturelles und politisches Zentrum wächst. Verantwortlich ist der heilige Otmar, der ein Kloster, aber auch das erste Spital bauen lässt – und als Verurteilter stirbt.

St. Galler Tagblatt, 04.01.2019