Weiss war schon vergeben

Die Ostasiaten wussten nicht, dass sie gelb waren, bis sie es unter dem Diktat der europäischen Aufklärung wurden. Hoo Nam Seelmann

Neue Zürcher Zeitung, 30.11.2018

Der Erschaffer der genveränderten Babys hat sein eigenes Wertesystem

Der chinesische Physiker He Jiankui ist nicht davor zurückgeschreckt, an Embryonen zu forschen und Babys austragen zu lassen. Dazu formulierte er seine eigene Ethik. VON LENA STALLMACH

Neue Zürcher Zeitung, 30.11.2018

Ethiker stehen vor heiklen Fragen

Einem chinesischen Wissenschaftler zufolge sollen in China die ersten Babys nach einer Genmanipulation geboren worden sein. In Europa ist Genmanipulation an menschlichen Embryonen verboten. Wird in China eine rote Linie überschritten? Beitrag und Fragen an Markus Zimmermann, Professor für Sozialethik. – Beitrag aus dem «Rendez-vous» vom 26. November 2018

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 26.11.2018

Hilfsorganisationen kritisieren ETH-Gentechprojekt

ETH-Forscher tüfteln an länger haltbarem Maniok – mit Gentechnik. Doch dass der Feldversuch ausgerechnet in Nigeria stattfindet, gefällt vielen Nichtregierungsorganisationen überhaupt nicht. Sie sehen eine Gefahr.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 01.09.2018

Ein Embryo ist mehr als ein Zellhaufen

Wann beginnt menschliches Leben? Und wie genau? Der vor kurzem verstorbene Embryologe Ronan O’Rahilly hat wichtige Grundlagen für sein Fachgebiet geschaffen. Von GÜNTER RAGER

Neue Zürcher Zeitung, 27.07.2018

Die Kinder von 5010 – Teil 4: «Ich habe mir oft ausgemalt, wie es sein wird»

Sie sind Halbgeschwister und haben noch mindestens 50 weitere auf drei Kontinenten – die Kinder von Samenspender 5010. Die ersten sind 18 Jahre alt und dürfen mit ihm Kontakt aufnehmen. von Anja Jardine

Neue Zürcher Zeitung, 27.07.2018

Auf den richtigen Mann kommt es an

Viele Frauen lassen heute ihre Eizellen einfrieren, um auch später noch schwanger werden zu können. Firmen wie Google unterstützen dies, doch den Frauen geht es nicht um die Karriere. Von Theres Lüthi

NZZ am Sonntag, 22.07.2018

Die Kinder von 5010 – Teil 3: Ein Kind kann man nicht bereuen

Julia findet einen Mann. Ihre Adoptivtochter hat viele Probleme. Anne-Marie hält den Krebs in Schach und angelt sich einen Traumjob. Die Pubertät verursacht allerorts Turbulenzen. Und lässt neue Fragen aufkommen. Dvoris Kinder rücken vom Glauben ab. Karen und Lisa kämpfen. VON ANJA JARDINE

Neue Zürcher Zeitung, 20.07.2018

«Gratulation! Es ist ein Wikinger»

Die künstliche Befruchtung durch Spendersamen ist die älteste Methode der assistierten Befruchtung, sozusagen der Klassiker. Und mittlerweile ein internationales Milliardengeschäft, das kaum Regularien unterliegt.

Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2018

Die Kinder von 5010 – Teil 1: Julia trifft eine Entscheidung

Als Julia vor mehr als 18 Jahren beschloss, allein ein Kind zu bekommen, ahnte sie nicht, dass sie Teil einer Grossfamilie werden würde, die unüberschaubar wächst. Ihre Tochter Amelia hat mehr als 50 Halbgeschwister auf drei Kontinenten. Sie alle haben eines gemeinsam: Ihr Vater ist Samenspender 5010. Weiss der von seinem Glück? Ein Familienporträt in fünf Teilen.

Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2018