Deutschschweizer Adventisten mit neuer Leiterin der Frauenabteilung

Am 11. Juli teilte die Kirchenleitung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Deutschschweiz (DSV) mit, dass der Vorstand Dagmar Latuski (46) einstimmig zur Nachfolgerin von Heidi Albisser als Leiterin der Abteilung Frauen gewählt hat. Dagmar Latuski tritt die Teilzeitstelle (30 Prozent) per 1. August an. Heidi Albisser will sich nach mehr als acht Jahren beruflich neu orientieren.

APD, 17.07.2019

Basler Katholiken machen Druck in Rom

Medienmitteilung: Bei der Römisch-Katholischen Kirche in Basel-Stadt (RKK BS) ist einiges im Gang. Nach der entsprechenden Verabschiedung durch die Synode Anfang Juni wurde dieser Tage eine Resolution zum Thema «Gleichstellung von Mann und Frau in der römisch-katholischen Kirche» an mehrere wichtige Kardinäle und Institutionen des Vatikans nach Rom geschickt.

Röm.-kath. Kirche des Kantons Basel-Stadt, 16.07.2019

Je suis Marie

Seit Monaten ringen die Frauen von Maria 2.0 mit der katholischen Kirche. Nun solidarisieren sich prominente Männer. Ein Gastbeitrag von Wolfgang Thierse, Jens Spahn, Anselm Grün, Hans-Jochen Vogel und Heribert Prantl

Christ & Welt, 12.07.2019

Kirche unter dem Machtanspruch Jesu

Die Kirche hat ein Problem mit der Macht, soviel scheint klar. Woher aber die Ressourcen nehmen, um dieses Problem zu lösen? Bettina Eltrop stellt sich einer nahe liegenden Möglichkeit: Sie liest die Bibel.

feinschwarz.net, 12.07.2019

Wer ist der geheimnisvolle Kaufinteressent?

Seit die Benediktinerinnen im Frühjahr ausgezogen sind, stehen die Gebäude des ehemaligen Klosters Marienburg leer. Eine vermögende Luzerner Privatperson soll stark am Kauf interessiert sein und ein Projekt für das Anwesen haben.

Zofinger Tagblatt, 12.07.2019

Ein Schrittchen Richtung mehr Mitsprache

Der Papst hat sieben Frauen in die Ordenskongregation berufen. Sie können mitreden, viel mehr aber auch nicht.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 11.07.2019

Das Gebetsbuch als Emanzipationsschritt

Eine neue Publikation befasst sich mit der Rolle der Frauen in der religiösen Bildung zur Zeit des Pietismus. Prominent vertreten sind darin zwei Bündnerinnen: Hortensia von Salis und Mengia Wieland-Bisaz.

Südostschweiz, 08.07.2019

Werkzeuge für das «Kirchenbistro»

Die Thalerin Caroline Naeff gehört zu den Ersten, die an der Fachhochschule (FHS) St. Gallen den CAS «Diakonie-Entwicklung» absolvieren. Der Fokus dieses neuen Studienganges liegt auf der Projektarbeit, welche die Teilnehmenden ausarbeiten. Caroline Naeff realisiert in Thal den Treffpunkt «BistroZeit», der nach den Sommerferien eröffnet wird.

PfarreiForum (St. Gallen), 05.07.2019

Papst ernennt Luzerner Professorin zur Beraterin für Dialog mit dem Judentum

Prof. Dr. Verena Lenzen, Professorin für Judaistik und Theologie und Leiterin des Instituts für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF) an der Universität Luzern, ist von Papst Franziskus als vatikanische Beraterin für die Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum ernannt worden.

Kirche heute, 05.07.2019

Für den Dialog

Der päpstlichen Kommission für den christlich-jüdischen Dialog gehören fortan zwei prominente Forscherinnen aus Deutschland an. Neben Maria Neubrand, Schwester der Ordensgemeinschaft der Missio­narinnen Christi und Lehrstuhl­inhaberin Neues Testament an der Theologischen Fakultät Paderborn, wurde Verena Lenzen vom Vatikan in die Kommission berufen. Lenzen leitet das Institut für Jüdisch-Christliche Forschung an der Universität Luzern und ist seit Jahrzehnten auf diesem Gebiet aktiv.

Tachles, 05.07.2019