22.02.
Weniger ist mehr
Die Herisauer Kirchgemeinden feiern gemeinsam Fastenzeit. Dabei wollen sie auf die Zustände in anderen Teilen der Welt aufmerksam machen.
Appenzeller Zeitung (11:57)
 
«Fasten ist soziale Gerechtigkeit»
Die Fastenzeit begann am Aschermittwoch, 14. Februar. Enden wird sie mit der Osternachtfeier am 31. März. Albin Rutz, katholischer Pfarrer der Seelsorgeeinheit Bazenheid-Gähwil-Kirchberg, erklärt das Fasten.
St. Galler Tagblatt (11:51)
 
Für die Zulassung der Frauen zum Priestertum – Frauen und Amt
Anfangs September 1962 machte eine Meldung der US-amerikanischen Nachrichtenagentur «United Press International» (UPI) eine Schweizer Katholikin zu einer weltberühmten Person.
Pfarrblatt Bern (11:47)
 
Flüchtlingshilfe kritisiert Kanton
Luzern schneidet bei der Betreuung von minderjährigen Asylsuchenden schlechter ab als andere Kantone – auch in finanzieller Hinsicht. Die Schweizerische Flüchtlingshilfe fordert umfassende Reformen.
Luzerner Zeitung (11:25)
 
«Ich wurde mehrfach verkauft»
Genf. Die jesidische Studentin Farida Abbas Khalaf (22) musste als IS-Sklavin Höllenqualen leiden. In Genf berichtet sie BLICK von ihren vier schlimmsten Monaten ihres Lebens.
Blick (11:13)
 
«Wir sind alle geflasht von einer Woche Weihrauch»
Seit einer knappen Woche laufen die Dreharbeiten zum Film «Zwingli» über den Zürcher Reformator, der pünktlich zum Jubeljahr im Januar 2019 in die Kinos kommt. Die Hauptrolle spielt Max Simonischek, Regie führt Stefan Haupt. Das Budget beträgt stolze 5,5 Millionen Franken. BLICK war gestern Dienstag auf Setbesuch im Grossmünster Zürich.
Blick (11:02)
 
Die Menschenrechte in der Schweiz
Medienmitteilung: Migrantinnen, Migranten und abgelehnte Asylsuchende wurden unter Verstoss gegen das Non-Refoulement-Prinzip abgeschoben. Auch 2017 kam es zu unverhältnismässiger Gewaltanwendung bei der Rückschiebung von MigrantInnen. An den Vorschlägen der Regierung für die Einrichtung einer nationalen Menschenrechtsinstitution wurde weiterhin kritisiert, dass die Unabhängigkeit der Institution nicht sichergestellt ist.
Amnesty International (10:46)
 
Priesterinnen? Ja. Selbstverständlich!
Bei der Weihe zu Diakoninnen darf es nicht bleiben. Für den früheren Abt von Einsiedeln Martin Werlen ist klar, dass Frauen auch nicht länger vom Priestertum ausgeschlossen bleiben dürfen. Das schreibt er in seinem neuen Buch.
zhkath.ch (09:22)
 
Seelsorgerat empfiehlt Einführung des Diakoninnen-Amts
Beratungsgremium des Zürcher Generalvikars empfiehlt der katholischen Kirche die Einführung des Diakoninnen-Amts. (Beitrag bei Minute 3:03 )
SRF Schweizer Radio und Fernsehen (08:53)
 
Seelsorge am Fuss der Anden
Medienmitteilung: In der Stadt Cochabamba befindet sich die einzige Pfarrei der Ordensgemeinschaft der Salettiner in ganz Bolivien. Die Pfarrei ‹Nuestra Señora de La Salette› wird von den beiden bolivianischen Salettinern Padre (Pater) David und Hermano (Bruder) Moises geleitet. Die Pfarrei liegt an der Peripherie der drittgrössten Stadt des Landes. Die überwiegende Mehrheit der Menschen sind Katholiken. Für die Seelsorger gibt es viel zu tun.
Gastbeitrag (08:38)