Weisser Sonntag

Der erste Sonntag nach Ostern wird in der katholischen Kirche als Weisser Sonntag begangen – aber nicht mehr überall.
Erstkommunion | © kna

Karfreitag

Am Karfreitag gedenken Christen des Leidens und Sterbens Jesu am Kreuz. Am Nachmittag findet gegen 15 Uhr ein Wortgottesdienst mit Kommunionfeier statt. Im Mittelpunkt steht die Leidensgeschichte Jesu.
Kreuz am Wegrand | ©pixabay.com CC0

Hoher Donnerstag – Gründonnerstag

Der Tag vor Karfreitag hat in der Kirche eine besondere Bedeutung: Er erinnert an das sogenannte letzte Abendmahl, das Jesus mit den Jüngern gefeiert hat.
Hostie | © karrenbrock.de / pixelio.de

Palmsonntag

Der Palmsonntag wird eine Woche vor Ostern gefeiert. Er erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem. Mit dem Palmsonntag wird die Karwoche eröffnet, in welcher des letzten Abendmahls und des Todes Jesu gedacht wird.
Palmzweig | © 2015 KNA

Aschermittwoch

«Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst!» Mit diesem Worten wird Katholiken am heutigen Aschermittwoch mit Asche ein Kreuz auf den Kopf gezeichnet. Damit beginnt die 40-tägige Fastenzeit, die bis Ostern dauert.
Memento Mori | © Sylvia Stam

Fasnacht

Die Fasnachtszeit ist nicht nur Schlemmerzeit, sondern vor allem Partyzeit. Bevor das 40-tägige Fasten ansteht, lassen die Leute noch einmal so richtig die Sau raus. Ob sie danach fasten, bleibt ungewiss.
Der «Papst» führt an der Luzerner Fasnacht eine «Guggenmusik» an | © 2014 Sylvia Stam

Agathabrot

Zum 5. Februar kennen katholische Gegenden den Brauch des Agathabrotes. Dieser geht auf das Fest der Heiligen Agatha von Catania (Sizilien) zurück. Die Hintergründe des Brauches sind allerdings ziemlich blutig.
Agatha-Ringli | © zVg

Blasiussegen

Der Blasiussegen soll insbesondere vor Halskrankheiten schützen. Benannt ist er nach Bischof Blasius aus dem armenischen Sebaste. Sein Festtag ist seit dem Mittelalter der 3. Februar.

Mariä Lichtmess

Am 2. Februar feiert die katholische Kirche das Fest der «Darstellung des Herrn», im Volksmund auch Mariä Lichtmess genannt. Traditionell damit verbunden sind Kerzenweihen und Lichterprozessionen.
Körbe mit Kerzen, vor deren Segnung | © 2015 KNA

Heilige Drei Könige

Wer von «Erscheinung des Herrn» spricht, meint das gleiche Kirchenfest wie die Heiligen Drei Könige. Die sind ja auch viel attraktiver, waren aber – auch wenn wir heute Königskuchen essen – keine Könige.
Dreikönigskuchen | © Sylvia Stam